Kontext

Als der Wissenschaftsrat im Jahr 2017 seine "Strategien für die Hochschullehre" veröffentlichte, führte kaum eine Aussage zu so emotionalen Reaktionen in den Hochschulen wie die Forderung nach "Lehrverfassungen". Endlich sollte der Lehre auch in Universitäten ein angemessenes Gewicht beigemessen werden - feierten die einen. Da werde nur ein neuer Papiertiger erfunden, der an der Wirklichkeit doch nichts ändern könne - unkten die anderen und hofften, das Positionspapier des Wissenschaftsrats einfach ignorieren zu können.

Mit der Neuregelung des Akkreditierungsrechts ist diese Option entfallen. Die Musterrechtsverordnung der KMK, die in den letzten Monaten in vielen Bundesländern bereits in eigene Rechtsverordnungen übertragen wurde, nutzt einen anderen Begriff, formuliert aber letztlich ein sehr ähnliches Anliegen - und dies ohne Interpretationsspielraum:

"Die Hochschule verfügt über ein Leitbild für die Lehre, das sich in den Curricula ihrer Studiengänge widerspiegelt." Zudem soll das Qualitätsmanagementsystem der Hochschule "den Werten und Normen des Leitbilds für die Lehre [folgen]". (Art. 17 - Musterrechtsverordnung gemäß Artikel 4 Absätze 1 - 4 Studienakkreditierungsstaatsvertrag. Beschluss der
Kultusministerkonferenz vom 07.12.2017.)

In vielen Hochschulen wird daher im Moment darüber diskutiert,

  • in welchem Verhältnis eigentlich das "Leitbild für die Lehre" und ein möglicherweise ebenfalls vorhandenes Hochschulleitbild zu einander stehen,
  • wie ein in der Hochschule gut akzeptiertes "Leitbild für die Lehre" entwickelt werden kann,
  • und wie sich die formulierten Ideen ganz konkret in Studiengängen und im QM-System widerspiegeln können?

Zielsetzung

Das QM-Symposium der FH Münster möchte einen Rahmen bieten, um mit Kolleginnen und Kollegen anderer Hochschulen über offene Fragen zum "Leitbild Lehre" zu diskutieren und Anregungen für die Entwicklungen an der eigenen Hochschule zu erhalten. Dabei bieten Expertinnen- und Expertenvorträge aus drei unterschiedlichen Hochschulen und der FH Münster Impulse zu folgenden Fragen:

  1. Wie kann grundsätzlich die Operationalisierung eines Leitbilds Lehre an Hochschulen gelingen? Was bedeutet es, ein Leitbild in einem Curriculum oder im QM-System einer Hochschule zu berücksichtigen?
  2. Wie können ganz konkret Inhalte eines Leitbilds Lehre in Studiengängen berücksichtigt werden? Exemplarisch beziehen wir uns hier auf das in vielen Hochschulen verfolgte Anliegen, interdisziplinäre Lernformate zu ermöglichen und Persönlichkeitsentwicklung zu fördern.

Programmskizze

In Kürze finden Sie hier das vollständige Programm.

  • Ankommen
  • Begrüßung durch die Präsidentin der FH Münster und Einführung in das Programm
  • Werkstattbericht FH Münster "Bildungsleitbild und QM"
  • Verschiedene Expertinnen-/Expertenvorträge und Erfahrungsberichte zu Themen wie "Leitbild Lehre leben" oder "Interdisziplinäre Studienformate" inkl. interaktiven Einheiten
  • Abschluss im Plenum

Zielgruppe

An der Thematik "Leitbild Lehre" interessierte Mitglieder anderer Hochschulen, zum Beispiel aus der Hochschulleitung oder aus Arbeitsfeldern wie Hochschulentwicklung, Qualitätsmanagement, Hochschuldidaktik oder Studium und Akademisches. "Neulinge" in dem Themenfeld dürfen sich ebenso angesprochen fühlen wie erfahrene Kolleginnen und Kollegen.

Termine, Rahmendaten und Kosten

Termin

31.01.2019 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ort

Die Veranstaltung wird im Mövenpickhotel am Kardinal-von-Galen-Ring 65, 48149 Münster stattfinden. Bitte beachten Sie die Raumhinweise vor Ort.

Kosten

Für die Veranstaltung wird eine Tagungspauschale von 190 € veranschlagt.

In der Tagungspauschale sind Kosten für Tagungsunterlagen, Begrüßungskaffee, Mittagessen, Getränke sowie Snacks während der Pausen enthalten.

Initiator/innen

Prof. Dr. Ute von Lojewski, Präsidentin der FH Münster

Prof. Dr. Frank Dellmann, Vizepräsident für Bildung und Internationales der FH Münster

Prof. Dr. Annika Boentert, Geschäftsführerin des Wandelwerks - Zentrum für Qualitätsentwicklung der FH Münster

Referent/innen

Ines Bodemer, Deutsche Sporthochschule Köln

Prof. Dr. Annika Boentert, FH Münster

Anne Muller- ter Denge, Universiteit Twente

Prof. Dr. Elke Schwinger, Hochschule Coburg

Prof. Irene Visscher-Voerman, Hogeschool Saxion, NL

Prof. Dr. Ute von Lojewski, Präsidentin der FH Münster

Begleitet durch den Akkreditierungsrat: Herr Prof. Dr. Reinhold R. Grimm und Frau Agnes Leinweber

Moderation und Koordination

Vanessa Müller, FH Münster

Petra Pistor, FH Münster

Anmeldung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken