Grundlagen des Produktionsmanagements. 2016

Grundlagen des Produktionsmanagements
Ralf Ziegenbein
230 S.
Erschienen November 2016

Dem modernen Produktionsmanagement steht eine große Bandbreite von Methoden und Instrumenten zur Verfügung. Sie unterstützen Fach- und Führungskräfte bei der langfristigen Organisation und Entwicklung des Fertigungssystems ebenso wie bei der kurzfristigen Planung und Steuerung der Fertigungsprozesse. Diese "Toolbox" gibt einen systematischen Überblick über die wichtigsten Werkzeuge und schafft die Voraussetzungen für die sichere Anwendung in der Praxis.

Sie richtet sich damit einerseits an Studierende, die kompakt und übersichtlich den Einstieg in produktionswirtschaftliche Konzepte suchen. Andererseits dient sie Praktikern dazu, technisches Wissen um betriebswirtschaftliche Ansätze zu ergänzen. Die "Toolbox" kann darüber hinaus als kompaktes Nachschlagewerk genutzt werden, um vorhandenes Wissen in diesem Themenfeld in kurzer Zeit aufzufrischen und zu aktualisieren. Zahlreiche Erklärfilme und Lösungsvideos zu Übungen ergänzen die kompakten und fokussierten textuellen sowie grafischen Darstellungen. Damit eignet sich dieses Buch für alle Lerntypen und für den Einsatz in unterschiedlichsten Lernumgebungen.

Digitalisierung. 2016

Digitalisierung : Strategische Entwicklung einer kompetenzorientierten Lehre für die digitale Gesellschaft und Arbeitswelt

Autoren: Klaus Kreulich, Frank Dellmann
59 S.
Erschienen März 2016
Welchen bildungs- und hochschulpolitischen Herausforderungen müssen sich Hochschulen aufgrund der Digitalisierung stellen? Wie müssen Hochschulen ihre Profile in Studium, Lehre und Weiterbildung schärfen? Welches sind die notwendigen Kompetenz- und Qualifikationsprofile, die sich aus dem Prozess der Digitalisierung und aus den Veränderungen ergeben, die die Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft hervorruft? Dies sind nur einige Fragen, denen das UAS7-Positionspapier Digitalisierung | Strategische Entwicklung einer kompetenzorientierten Lehre für die digitale Gesellschaft und Arbeitswelt nachgeht. In ihm wird eine Analyse der Veränderung notwendiger Kompetenzprofile in einer digitalen Welt geliefert Gleichzeitig wird damit eine Lücke in der aktuellen Debatte geschlossen, in dem es wichtige Anstöße für die Weiterentwicklung akademischer Bildung gibt.
Seite drucken