Logo ANCALA

Der Verein

Ziel des Studiengangs CALA ist es, hoch qualifizierte Absolventen und Absolventinnen für verantwortungsvolle und anspruchsvolle Tätigkeiten im interkulturellen Bereich - vor allem im interkulutrellen Management - hervorzubringen. Die dazu notwendige fundierte Ausbildung erfordert über das übliche Maß hinausgehende finanzielle Mittel, um den hohen Qualitätsstandard langfristig zu gewährleisten. Deshalb suchten wir nach einer Lösung, um unseren Studierenden weiterhin unsere qualifizierte Ausbildung garantieren zu können und den Studiengang finanziell unabhängiger zu gestalten. Als bester Garant für unsere Zielsetzung erschien uns der Aufbau und die Pflege eines internationalen Netzwerks zwischen Absolvent/inn/en, Unternehmen, Professor/inn/en, Unterstützer/inne/n, Mitarbeiter/inn/en und Studierenden.

Durch diese Verbindungen sollte:

  • Studierenden/Absolvent/inn/en und Unternehmen die Möglichkeit gegeben werden, sich langfristig aneinander zu binden,
  • der internationale Dozentenaustausch gefördert werden,
  • die Möglichkeit für Forschung erleichtert werden,
  • die Pflege der Kooperationen mit den Partnerhochschulen auf eine solide Basis gestellt werden,
  • die Möglichkeit geschaffen werden, neue Koopertionen aufzubauen.

Um die erforderlichen Rahmenbedingungen für unser Vorhaben zu schaffen, gründeten wir 2002 den Verein "Alumni Network CALA e.V." (ANCALA).

Wie organisiert sich ANCALA?

ANCALA liegt vor allem in studentischer Hand: Die Studierenden organisieren sich in verschiedenen Arbeitsgruppen, um den Studiengang mit zu gestalten und weiter zu entwickeln.

Folgende Arbeitsgruppen bilden den Rahmen für das Engagement im Verein:

  • Marketing
  • Integration der internationalen Studierenden
  • Organisation gemeinsamer Freizeitaktivitäten (bspw. Exkursionen)
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • CALA-Präsenz auf Messen
  • Alumniarbeit
  • Unternehmensakquise

Die Studierenden übernehmen durch diese Tätigkeiten ab Studienbeginn Verantwortung für die Kommiliton/inn/en, den Studiengang und sich selbst. ANCALA bietet ihnen eine kreative Beteiligungsplattform und die Möglichkeit, den Studiengang lebendig zu gestalten. Durch den kleinen Gruppenumfang findet die Beteiligung in ständigem und regem Austausch mit der Studiengangsleitung und dem CALA-Team statt.

Ein weiteres, wichigste Anliegen ANCALAs ist die Vergabe zinsloser Darlehn an bedürftige Studierende, damit diese ihr CALA-Studium erfolgreich beenden können. Auf diese Weise konnten wir bereits mehr als 20 Studierende dabei unterstützen, ihr Studium aufgrund finanzieller Nöte nicht abbrechen zu müssen.

Welche Vorteile hat die ANCALA-Mitgliedschaft für Unternehmen?

Als Vereinsmitglied bieten wir Ihnen:

  • die Möglichkeit, gezielt Praktikant/inn/en, oder Mitarbeiter/innen für Ihr Unternehmen auszusuchen: Durch den engen Kontakt zu den Studierenden und Absolvent/inn/en wissen wir um deren besondere Fähigkeiten und Interessen und können sie daher konkret auf Ihre Anforderungen hin für Sie aussuchen
  • die Weiterqualifizierung Ihrer Mitarbeiter/innen durch auf sie zugeschnittene Seminare und Veranstaltungen, die unsere Professor/inne/en und Mitarbeiter/innen für sie erarbeiten
  • die Teilnahme an unseren Veranstaltungen zu den Regionalstudien Lateinamerikas, wenn Sie sich bspw. auf einen Arbeitsaufenthalt in dieser Region vorbereiten möchten
  • anwendungsorientierte Forschungsprojekte zu Themen mit Lateinamerikabezug, die Sie mit relevanten Informationen versorgen können: Hier sind bspw. Marktforschungsprojekte zur Vorbereitung eines Markteintritts oder zur Ausweitung der Geschäftstätigkeit denkbar

Interesse?

Wir hoffen, dass unser Verein für Sie als Unternehmen von Interesse ist und würden uns freuen, wenn Sie uns im Rahmen einer institutionellen Mitgliedschaft unterstützen würden (Jahresbeitrag 500 €; aufgrund der Gemeinnützigkeit des Vereins steuerlich absetzbar). Für Rückfragen zu weiteren, möglichen Vorteilen für Ihr Unternehmen steht Ihnen Herr Prof. Dr. M. Laumann unter +49-251-83-65676 oder m.laumannfh-muensterde gerne zur Verfügung.



Lesen Sie auch hier:

Seite drucken