Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo
Laufzeit 01.01.2016 - 31.12.2018
Unterstützt durch
Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
EFRE.NRW 2014-2020
Projektträger
Regierungsbezirk Münster

Einleitung

Das Münsterland ist eine Region von NRW, die stark durch Viehveredelung und Ackerbau geprägt wird. Aufgrund der landwirtschaftlichen Prägung wurden in den vergangenen Jahren viele Biogasanlagen gebaut. In ganz NRW wurden im Jahr 2013 circa sechshundert Biogasanlagen betrieben, ungefähr zweihundert von den Anlagen stehen im Münsterland. Die im Münsterland betriebenen Anlagen basieren aufgrund ihres unterschiedlichen Alters und weiterer Gegebenheiten auf verschiedensten Konzepten, die die Übertragbarkeit der Ergebnisse der beantragten Untersuchung im Vergleich zu anderen Regionen maximiert. Das Ziel des Vorhabens "Biogasbenchmark Münsterland" ist es, durch die Aufnahme von verschiedensten Betriebsparametern die Anlagen zu vergleichen, die besten Konzepte zu identifizieren und auf dieser Basis eine Handreichung zur Potenzialerschließung zu entwickeln. Die Ergebnisse dieses Projektes dienen allen Betreibern der Anlagen im Projektgebiet und darüber hinaus als Leitfaden zur Optimierung ihrer Anlagenkonzepte.

Projektbeschreibung

In dem Projekt "Biogasbenchmark Münsterland" sollen konkrete Hinweise für die Steigerung der technischen, ökonomischen und ökologischen Effizienz der Anlagen im Münsterland durch einen Vergleich der bestehenden Anlagen untereinander ermittelt werden. Aufbauend auf bereits vorhandenen Daten, wird ein Benchmark mit möglichst allen Biogasanlagen im Münsterland aufgebaut, wodurch erstmals eine Vergleichsmöglichkeit für jede einzelne Anlage mit dem Kollektiv entsteht. Hierfür werden vergleichbare technische, wirtschaftliche und konzeptionelle Kennwerte erfasst und ausgewertet. Dies beinhaltet die Ermittlung der eingesetzten Technologien, der Wirkungsgrade und der Nutzungskonzepte sowie der betriebswirtschaftlichen Daten. Dabei kann jede Anlage in ein Ranking eingeordnet und im Vergleich zu anderen Biogasanlagen somit Optimierungspotenziale aufgedeckt werden. Die Anlagen mit den besten 10 Konzepten werden intensiver untersucht, die Erfolgskriterien ermittelt und den Biogasanlagen im Münsterland anonymisiert zur Verfügung gestellt damit diese als Folge des Projektes Erfolgskriterien umsetzen und wirtschaftlich erfolgreicher betrieben werden können. Ein Schwerpunkt bei der Erfassung der Biogasanlagen wird auf den Wärmenutzungsgrad und daraus resultierende Potenziale, die für eine dezentrale Energieversorgung zur Verfügung stehen, gelegt. So sollen auch Erfahrungen bei der Umsetzung von guten Wärmenutzungskonzepten und technischer Innovationen in diesem Bereich aufgenommen werden. Die Ergebnisse der Untersuchungen werden in einer Handreichung zusammengefasst und veröffentlicht.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken