Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo
EN

Gesundheitsrisiko durch Legionellen in stillgelegten Gebäuden

In Rohrleitungen stillgelegter Gebäude können sich Legionellen vermehren. Damit das nicht passiert, gibt es wichtige Regeln für Betreiber von Trinkwasserinstallationen.

Durch den Lockdown wurden viele Gebäude in Deutschland geschlossen – Kitas, Schulen, Hochschulen, Hotels. Der Stillstand gilt auch für das Trinkwasser in den Rohrleitungen dieser Gebäude. Das birgt mögliche fatale Risiken. Denn die fehlende Wasserentnahme begünstigt, dass sich Mikroorganismen und Krankheitserreger wie Legionellen vermehren. Werden die Gebäude wieder in Betrieb genommen, ohne dass die Trinkwasserinstallationen bestimmten Präventivmaßnahmen unterzogen werden, kann der Ausbruch der Legionärskrankheit drohen. Ein Team von Trinkwasserexperten unserer Hochschule, der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) und der freien Wirtschaft haben dazu ein Merkblatt mit Regeln und Maßnahmen verfasst, um die hygienische Trinkwasserqualität auch in stillgelegten Gebäuden sicherstellen zu können.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken