Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo
(Foto: Ralf Emmerich, Teaserfoto: Anne Holtkötter)

Ein Stipendium ist nicht nur für "Elitestudierende". Das glauben aber immer noch viele und scheuen sich deshalb, sich zu bewerben. Ganz ohne Arbeit, sich in die Zahl der Bewerber für eins der verschiedenen Programme einzureihen, geht es aber nicht - doch die Mühe kann sich lohnen! Alina Fuchs von der Zentralen Studienberatung gibt einen Überblick:

DAS DEUTSCHLANDSTIPENDIUM
Dies ist ein vom Bund ins Leben gerufenes Stipendienprogramm für Studierende an staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen. Die Studierenden können sich dafür nur an der eigenen Hochschule bewerben. Die Förderung läuft über ein Jahr, beträgt 300 Euro monatlich und ist einkommensunabhängig. Für das Leistungsstipendium an der FH Münster können sich Bachelor-Studierende ab dem 2. Semester und Master-Studierende ab dem 1. Semester in der Regelstudienzeit bewerben. Die Durchschnittsnote der bisher erbrachten Studienleistungen sollte hierbei nicht schlechter als 2,5 sein. Mit dem sogenannten Schwerpunktstipendium werden Studierende mit Kind, Studierende mit Behinderung und Nicht-EU-Ausländer gefördert. Weitere Kriterien sind - je nach Fachbereich - neben den bisher erbrachten (Studien-)Leistungen besondere Erfolge, Auszeichnungen und Preise, eine vorangegangene Berufstätigkeit und Praktika oder außerhochschulisches oder außerfachliches Engagement. Die Bewerbungsphase findet im Herbst eines jeden Jahres statt.  www.fh-muenster.de/deutschlandstipendium.

STIPENDIUM PLUS

Hier handelt es sich um finanzielle und ideelle Förderungen durch 13 Begabtenförderungswerke: weltanschaulich neutrale, politische wie Parteien, konfessionelle, wirtschaftlich oder gewerkschaftlich orientierte Werke. Eines ist allen gemeinsam: Sie fühlen sich dem Gemeinwohl verpflichtet und übernehmen Verantwortung für die Gesellschaft. Eine Übersicht über die Begabtenförderungswerke gibt es hier: www.stipendiumplus.de/deine-werke. Gezahlt wird eine einheitliche Studienkostenpauschale in Höhe von 300 € im Monat. Bei wirtschaftlicher Bedürftigkeit gibt es - elternabhängig, angelehnt an BAföG - ein Grundstipendium von höchstens 735 Euro im Monat, einen Zuschuss für die Krankenversicherung und einen Familienzuschlag.

Weitere Stipendiengeber sind etwa die Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (www.sbb-stipendien.de)und der Kölner Gymnasial- und Studienfonds (www.stiftungsfonds.org). Einen guten Überblick gibt es hier: www.stipendienlotse.de.

Zu Beginn des Sommersemesters findet wieder der Stipendientag unserer Hochschule statt. Unter dem Motto "Anstiften zum Abheben" erhalten Studierende Informationen über verschiedene Stipendienprogramme, können ganz formlos mit Stipendiaten ins Gespräch kommen oder auch am Kurzworkshop "Bewerbung für ein Stipendium" teilnehmen.

Oder Sie melden sich am besten gleich für die nächste Gruppenberatung am 10 Januar 2018 an:

Seite drucken