Studium

Der berufsbegleitende Masterstudiengang "Therapie, Förderung, Betreuung (Clinical Casework)" des Fachbereichs Sozialwesen ist als aufbauender und weiterbildender Studiengang konzipiert und versteht sich als Antwort auf die zunehmende Nachfrage nach spezialisiertem Faktenwissen und Handlungskompetenzen im Gesundheitswesen und der Alten- und Behindertenarbeit, die sich aus der demographischen und fachlichen Entwicklung einerseits und zunehmenden Schnittstellen-, Kooperations- und Effizienzproblemen andererseits ergibt. Gleichzeitig versteht er sich als Qualifikationsangebot für Berufstätige, die etwa in Beratungseinrichtungen, in der Jugend- und Sozialhilfe, aber auch der Arbeitsvermittlung zunehmend mit gesundheitsbezogenen Problemen und Sachverhalten, aber auch gesellschaftlichen Medikalisierungstendenzen konfrontiert sind. Berufliche Perspektiven sind einerseits selbstständige Tätigkeiten z. B. in Kinder- und Jugendpsychotherapie und rechtlicher Betreuung, andererseits auch spezialisierte Fach-, Stabs- und Leitungsfunktionen im Gesundheitswesen und seinen Nachbarbereichen. Im Bereich "evidenzbasierte Autismustherapie" bietet der Master die einzige Hochschulausbildung in Deutschland. Daneben eröffnet der Studiengang Möglichkeiten zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation.

Zielgruppe

Der Studiengang richtet sich an Absolventen/-innen von Universitätsstudiengängen sowie FH-Diplom- und Bachelor-Studiengängen der Sozialen Arbeit und benachbarter Fachrichtungen (Pädagogik, Heilpädagogik, Psychologie, Pflegewissenschaft etc.) und vermittelt neben vertieften Kenntnissen im Tätigkeitsfeld vor allem individuumsbezogene Kompetenzen in Diagnostik und Intervention.

Zulassungsvoraussetzung

Zugangskriterium ist die Abschlussnote "gut" (bis 2,3) oder besser des grundständigen Studi- engangs. Fachlich begründete Ausnahmen in Einzelfällen sind möglich. Außerdem wird eine einschlägige Berufspraxis im Umfang von mindestens 1800 Stunden vorausgesetzt; diese muss NACH dem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss erworben und kann in Voll- oder entsprechend längerer Teilzeittätigkeit erbracht worden sein.

Studienstruktur

Das Studium umfasst 120 CP nach dem ECTS und ist auf fünf Semester ausgelegt, wobei das fünfte Semester für Abschlussarbeit und Kolloquium vorgesehen ist. Die Präsenzveranstaltungen konzentrieren sich auf Freitag, 14:00 bis 21:00 Uhr und Samstag, 09:00 bis 17:00 Uhr sowie Blockwochen, sodass das Studium berufsbegleitend absolviert werden kann. Die Termine liegen in der Regel sechs Monate vorher fest. Teile der Lehre können in Form von Studienbriefen und Online-Modulen stattfinden. Nach einem gemeinsamen Grund- lagenstudium in den ersten beiden Semestern werden verschiedene Vertiefungsmöglichkeiten angeboten, die teils spezifisch auf berufliche Tätigkeitsfelder ausgerichtet sind.

 

Grundlagenmodule sind:

  • Soziale Arbeit im Gesundheitswesen

  • Entwicklung und Entwicklungsstörungen

  • Körperliche und psychische Erkrankungen und Behinderungen

  • Methoden und Instrumente der Diagnostik

  • Methoden und Instrumente der Intervention

  • Rahmenbedingungen des Gesundheitssystems der Bundesrepublik

 

Vertiefungsmodule sind:

  • VM 1 Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

  • VM 2 Rechtliche Betreuung

  • VM 3 Soziotherapie nach § 37 SGB V

  • VM 4 Förderung von Kindern mit Entwicklungs- und Lernbeeinträchtigungen
  • VM 5 Soziale Altenarbeit
  • VM 6 Case Management

  • VM 7 Verhaltenstherapeutische Interventionen bei Autismus-Spektrum-Störungen

Präsenztermine für das WS 2017/18

Ergänzend werden im Rahmen des Moduls "Studium Generale" auch externe Angebote und Veranstaltungen integriert und übergreifende Aspekte bearbeitet; die Masterarbeiten werden mit einem Begleitseminar unterstützt.

 

Nicht alle Vertiefungsmodule werden durchgängig angeboten; dies richtet sich nach der jeweiligen Nachfrage. Das Curriculum der Vertiefung "Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie" richtet sich jeweils an der aktuellen Fassung des Psychotherapeutengesetzes aus, um den Zugang zur Weiterbildung und damit die Perspektive der selbstständigen Tätigkeit im System der Gesetzlichen Krankenversicherung zu ermöglichen.

 

Die Zertifikatsweiterbildung Case Management nach Richtlinien der DGCC kann auf das VM 6, die Zertifikatsweiterbildung Autismustherapie der DGVT auf das VM 7 angerechnet werden, sodass zusammen mit einer ergänzenden Projektarbeit und einem Leistungsnachweis das Modul ersetzt werden kann.

Internationalität

Im Master "Therapie, Förderung, Betreuung (Clinical Casework)" wirken auch auswärtige Gastdozenten mit: In der Vergangenheit waren dies u.a. Prof. Dr. Karola Dillenburger, Queens University Belfast, Nordirland, Dr. Lars Klintwall, Hogskolen i Akershus, Norwegen, und Danielle Porraz, Kalifornien. Diese Veranstaltungen finden teils in englischer Sprache statt, um den Anschluß an den internationalen Forschungsstand zu erleichtern. Mit einigen Hochschulen werden gemeinsame Praxis- und Forschungsvorhaben durchgeführt; einzelne Studierende integrieren auch Auslandsaufenthalte in den Master. Im kommenden Durchgang des Masterstudiums wird eine gegenseitige Anerkennung einzelner Module mit Inhalten der Queens University Belfast angestrebt.

Absolventen

Für viele Interessierte ist unser Masterstudiengang vor allem deshalb attraktiv, weil er einen Zugang zur Ausbildung für die Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie bietet und damit eine spannende und bereichernde freiberufliche Laufbahn eröffnet. 

Doch unsere Absolventen arbeiten auch im Anstellungsverhältnis, etwa in Therapieeinrichtungen, Organisationen und Behörden.

Von Zeit zu Zeit stellen sich hier einige unserer Ehemaligen mit ihren jetzigen Tätigkeitsfeldern vor.

Thomas Woesthoff:

"Nach vielen Jahren als Mitarbeiter in der Jugendhilfe war es mir ein Bedürfnis mich weiterzuentwickeln. Gleichzeitig war es mit wichtig, die Berufserfahrung mit erweiterten fachlichen Kenntnissen zu untermauern. Der Master CCW war genau der richtige Weg für mich. Berufsbegleitend, praxisnah und klar strukturiert.

Mit dem Masterabschluss ergaben sich für mich einige interessante Perspektiven in verschiedenen Arbeitsfeldern. Ich freue mich, in einem neuen Arbeitsfeld die erweiterten fachlichen Kenntnisse einbringen zu können. Gleichzeitig erinnere ich gerne die Studienzeit in Münster und vermisse den fundierten fachlichen Dialog mit Kommilitonen und Mitarbeitern."

http://www.grenzenlos-klettergarten.de/

 

Stephanie Reiners:

"Ich bin 27 Jahre alt und arbeite seit November 2012 als Projektkoordinatorin für den Bereich Inklusion bei der Lebenshilfe Münster e. V. Der Masterstudiengang Clinical Casework hat mir eine Vielzahl an hilfreichem theoretischen Hintergrundwissen und praktischen Erfahrungen an die Hand gegeben. In meiner Tätigkeit als Projektkoordinatorin kann ich besonders auf die im Master erworbenen Kenntnisse aus den Vertiefungsseminaren im Bereich "Kinder und Jugendpsychotherapie" und "Entwicklungsförderung von Kindern/Jugendlichen" zurückgreifen. Insbesondere in Beratungsgesprächen kann ich das Erlernte anwenden.

Im Folgenden werde ich ein paar wichtige Stationen meines Werdegangs schildern:

Im Anschluss an den Bachelor Soziale Arbeit der Fachhochschule Münster startete ich den berufsbegleitenden Masterstudiengang Clinical Casework. Nebenbei arbeitete ich mit ca. 15 Stunden beim pme Familienservice sowie ehrenamtlich bei der Lebenshilfe Münster und beim Funky e. V., einem Verein, der sich für die Förderung des Inklusionsgedankens im Bereich Tanz und Bewegung einsetzt. Im Rahmen dieser Tätigkeit war ich an der Organisation eines inklusiven Musicals beteiligt, welches als Grundlage meiner Master-Thesis diente (Tanz und Bewegung als Medium des Inklusionsgedankens - Anhand des Tanzprojekts "Funky-Movements"). Nach Abschluss des Studiums erhielt ich die Stelle als Projektkoordinatorin."

Gebühren, Fristen, Bewerbungsverfahren

Das Studium finanziert sich über Studienbeiträge, diese betragen 1.600,00 € pro Semester. Zuzüglich wird ein Semesterbeitrag fällig, dessen Höhe abhängig vom gewählten Hörerstatus ist. Die Teilnehmer werden entsprechend den Regelungen des NRW-Hochschulgesetzes als "Weiterbildungsstudierende" eingeschrieben und können wählen, ob sie Mitglied der Studierendenschaft werden wollen oder nicht. Bei einer Mitgliedschaft in der Studierendenschaft beträgt der Semesterbeitrag ca. 260 € (inkl. Semesterticket), ohne Mitgliedschaft ca. 85 €. Studienbeiträge und Semesterbeiträge müssen jeweils vor Semesterbeginn entrichtet werden.

Das Studium beginnt im Zweijahresturnus zum Wintersemester 2018/2019 und dann wieder zum Wintersemester 2020/2021. In Einzelfällen kann eine Zulassung in umgekehrter Studienreihenfolge (erst Vertiefungen, dann Grundlagen) zum Wintersemester 2019/20 erfolgen; hier sind die Kapazitäten in den gewählten Vertiefungen für die Zulassung entscheidend. Die Bewerbungsfrist für das WS 2018/19 endet am 15. Juli 2018.

Nach der inhaltlichen Vorprüfung durch den Zulassungsausschuss des Studiengangs erfolgt die formale Zulassung durch das Service Office der FH auf Basis eines Onlineverfahrens.

Die Mitteilungen über die Zulassung werden i. d. R. innerhalb von drei Wochen nach Ende der Bewerbungsfrist versandt.

 

Für die Bewerbung sind erforderlich:

  • ein kurzes Anschreiben zur eigenen Motivation, zum Erfahrungshintergrund und zu den mit dem Masterabschluss verbundenen beruflichen Perspektiven
  • ein tabellarischer Lebenslauf
  • eine einfache Kopie des Abschlusszeugnisses
  • eine Erklärung über eine einschlägige Berufstätigkeit (mindestens ein Jahr bzw. 1800 Stunden)
  • eine Erklärung zur Wahl der Vertiefungsmodule

Originalnachweise (Zeugnis, Berufstätigkeit) sind erst beim Online-Verfahren einzureichen.

Informationsveranstaltung

Zu diesem Studiengang findet am 13. Juni 2018, 18:00 bis ca. 20:00 Uhr, in der Fachhochschule Münster eine Informationsveranstaltung statt, bei der offene Fragen beantworten werden können.

Bitte melden Sie sich bei Interesse unter master-ccwfh-muensterde an.

 

Kontakt und Bewerbungsadresse:

Fachhochschule Münster, Fachbereich Sozialwesen


Weiterbildender Studiengang "Clinical Casework"

Magdalena Megler


Hüfferstr. 27

48149 Münster

E-Mail: master-ccwfh-muensterde

Konzeption und fachliche Leitung 


Prof. Dr. med. Hanns Rüdiger Röttgers, M.A., M.A.E.

Robert-Koch-Str. 30

48149 Münster


Raum 100.011 


E-Mail: roettgersfh-muensterde



Für Studierende:

Seite drucken