Informationen zum onlinegestützten Studiengang Master Soziale Arbeit und Forschung

Der berufsbegleitende onlinegestützte Master Soziale Arbeit und Forschung - Forschungsorientiertes Gestalten von Praxis in Organisationen Sozialer Arbeit - startet jeweils zum Wintersemester an der FH Münster. Er ist ein Studienangebot des MAPS-Hochschulverbundes (Master of Advanced Professional Studies), dem die HS Fulda, HS Koblenz, FH Münster, FH Potsdam und HS RheinMain (Wiesbaden) angehören. Die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen in Koblenz (ZFH) unterstützt die Verbundhochschulen in der Koordinierungsarbeit.

Zielgruppe

Das Studienangebot richtet sich an Berufstätige aus dem Bereich der Sozialen Arbeit, die bereits einen Hochschulabschluss in Sozialer Arbeit oder in einer der Bezugsdisziplinen vorweisen können und die sich berufsbegleitend mit einem forschungsorientierten Master für eine akademische Karriere und/oder Leitungsfunktionen bei Trägern der Sozialen Arbeit qualifizieren möchten.

Studium

Der Master Soziale Arbeit und Forschung ist ein berufsbegleitender Studiengang, der einen Studienaufwand von ca. 20 - 30 Stunden in der Woche erfordert. Die Studiendauer beträgt 2,5 Jahre (5 Semester). Eine einschlägige berufliche Tätigkeit im Feld der Sozialen Arbeit mit einem Umfang von mindestens 15 Wochenstunden während des Studiums ist obligatorisch. Das Studium beginnt jeweils zum Wintersemester eines Jahres. Mit erfolgreichem Studienabschluss wird der akademische Grad "Master of Arts" erworben.

Studieninhalte

Der Studiengang Soziale Arbeit und Forschung soll Absolventinnen und Absolventen auf leitende Funktionen in Organisationen der Sozialen Arbeit vorbereiten. Dabei wird Forschung bzw. eine Forschungsperspektive als integraler Bestandteil einer zukunftsfähigen Praxis angesehen. Die Inhalte des Studiums, insbesondere die Auseinandersetzung über die Entwicklung der Sozialen Arbeit als Disziplin und Profession sowie die Entwicklung, Durchführung und Auswertung von Forschung in der eigenen Praxis, schaffen eine professionelle Basis um Leitungsfunktionen wahrzunehmen. Die kritische Betrachtung der Praxis als Ausgangsbasis für Veränderungspotential in der Einrichtung, in Kombination mit wissenschaftlich gestützten Erkenntnissen versucht der Studiengang zu vermitteln. Vor dem Hintergrund der Inhalte und Schwerpunkte des Studiums besteht für die Absolventinnen und Absolventen auch die Möglichkeit eine wissenschaftliche Laufbahn einzuschlagen. Sowohl im Kontext der Leitung/Begleitung von Forschungsprojekten in der Sozialen Arbeit als auch im Rahmen einer eigenen wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Promotion).

Studienstruktur

Die Studieninhalte sind gemäß dem didaktischen Ansatz des "blended-learning", d.h. einer Verschränkung von internetbasiertem Selbststudium und einem kommunikativ angelegten Präsenzstudium, angelegt.

Online-Studium (ca. 75 Prozent)

Die virtuellen Online-Seminare finden auf einer multimedialen Lernplattform im Internet statt, die bereitstellt:

• Studienmaterialien (Wissenschaftliche Texte, Aufgaben, etc.)

• Kommunikationswerkzeuge (Foren, Chatrooms, Email, LiveClassroom, etc.)

Die Studierenden bearbeiten die Inhalte der Online-Module und die damit verbundenen Aufgaben überwiegend im Selbststudium und in kleinen Gruppen, die sich kontinuierlich austauschen. Sie stehen dabei in Kontakt zu den Lehrenden der Module, die das virtuelle Lernen via Internet unterstützen und begleiten.

Für den Einstieg in den  Studiengang werden Kenntnisse über allgemeine Computerbedienung, Textverarbeitung, Dateiverwaltung, Arbeit mit unterschiedlichen Dateiformaten sowie Internet- und Email-Nutzung vorausgesetzt.

Präsenzstudium (ca. 25 Prozent)

In Präsenzmodulen werden Kompetenzen und Inhalte vermittelt, die auf praktische Übungen, intensive Reflexion und direkte Kommunikation gestützt werden müssen. Sie sind daher für die Online-Lehre weniger geeignet.

Die Studierenden absolvieren die Präsenzmodule am Hochschulort in ganztägigen Seminaren, die Teilnahme an diesen Veranstaltungen ist für sie verpflichtend. Die Seminare sind in der Regel zu zweitägigen Blockveranstaltungen zusammengefasst, die Do/Fr oder Fr/Sa angeboten werden. Der zeitliche Ablauf einer Blockveranstaltung ist wie folgt:

1. Tag 10.00 - 16.00 Uhr
2. Tag 08.00 - 16.00 Uhr

Besonderheit Praxisforschungsprojekt

Das Praxisforschungsprojekt verläuft über drei Semester und findet sowohl in Präsenzphasen am Hochschulstandort als auch in individuellen Online-Settings mit Unterstützung und Begleitung der Lehrenden statt. Dabei werden im Forschungsprojekt drei Akteure auftreten: die Studierenden als ausführende Forscherinnen und Forscher, die Hochschule und Lehrende als wissenschaftliche Begleiter und die Praxiseinrichtungen als Kooperationspartner. In dieser Konstellation wird eine zentrale Verknüpfung von angewandter Forschung für die Studierenden geschaffen.

Insgesamt umfasst das Masterstudium 7 Online-Module, 3 Präsenzmodule sowie das Praxisforschungsprojekt, die Master-Arbeit und das Kolloquium.

Kosten des Studiums

Die allgemeinen Studienkosten pro Semester setzen sich wie folgt zusammen:

  • Semesterbeitrag für Semesterticket, Aufgaben des Studierendenwerks und der Studierendenvertretung in Höhe von ca. 260 €
  • Bereitstellung des Studienmaterials in Höhe von 65 € pro studiertem Online-Modul (höchstens drei Online-Module pro Semester = maximal 195 € im Studienhalbjahr)

Darüber hinaus müssen Fahrtkosten und ggf. Kosten für Übernachtungen während der Präsenzphasen sowie für einen eigenen PC, den Internetzugang und den Ausdruck der Studienmaterialien eingerechnet werden.

Bewerbung: 4 Schritte bis zur Einschreibung

Schritt 1: Zugangsvoraussetzungen abklären und belegen

Folgende Zugangsvoraussetzungen sind zu erfüllen:

  1. ein berufsqualifizierender Hochschulabschluss (mit einer Regelstudienzeit von mind. 6 Semestern) aus dem Bereich der Sozialen Arbeit oder deren Bezugsdisziplinen mit einer Gesamtnote von mindestens "gut" (2,5)
  2. eine studienbegleitende Berufstätigkeit in Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit mit mind. 15 Wochenstunden
  3. eine studiengangbezogene besondere Eignung, welche in einem Verfahren festgestellt wird, das die Fachhochschule Münster durchführt
  4. ein Computer mit Internetzugang sowie die Fähigkeit zur internetgestützten Kommunikation.

Erfüllen Sie die Zugangsvoraussetzungen zu den Punkten 1, 2 und 4 gehen Sie weiter zu Schritt 2:

Schritt 2: Bewerbungsunterlagen zusammenstellen und einreichen

Für eine Bewerbung nutzen Sie bitte die auf unserer Homepage während der Bewerbungsphase abrufbaren Formulare. Eine Checkliste verhilft Ihnen zu einer besseren Orientierung. Einzureichen sind

  • Antrag auf Zulassung zur Feststellung der studiengangbezogenen besonderen Eignung für den internetgestützten Studiengang Master Soziale Arbeit und Forschung
  • Nachweise über die Zugangsvoraussetzungen
  • Lebenslauf mit Lichtbild
  • ggf. weitere Unterlagen

Wenn Sie Ihre Unterlagen vollständig und fristgerecht eingereicht haben, erfolgt eine Prüfung durch die FH Münster. Eine Immatrikulation auf Basis vollständig eingereichter Unterlagen ist nicht gewährleistet.

Die FH Münster trifft eine Auswahl derjenigen Bewerberinnen und Bewerber, die in Schritt 3 im weiteren Verfahren zu einem Gespräch zur Feststellung der studiengangbezogenen besonderen Eignung eingeladen werden.

Erhalten Sie eine Einladung, gehen Sie weiter zu Schritt 3:

Schritt 3: Feststellung der studiengangbezogenen besonderen Eignung

Die in Schritt 2 ausgewählten Bewerber/innen müssen sich einem Verfahren zur Feststellung der studiengangbezogenen besonderen Eignung für den Studiengang unterziehen.

Die Eignungsfeststellung erfolgt an der Fachhochschule Münster in einem Gespräch, in dem u. a. die Studienmotive, die ins Auge gefasste berufliche Perspektive, das Forschungsinteresse sowie die Pläne zur Vereinbarkeit von Studium, Berufstätigkeit und Familie thematisiert werden.

Das Ergebnis des Feststellungsverfahrens wird Ihnen zeitnah mitgeteilt. Erhalten Sie von uns einen positiven Bescheid, gehen Sie weiter zu Schritt 4:

Schritt 4: Einschreibung

Wenn Sie einen positiven Bescheid erhalten haben, bewerben Sie sich bitte in der angegebenen Frist online beim Service Office für Studierende der Fachhochschule Münster und reichen die dort angeforderten Unterlagen für die Immatrikulation ein. Nach erfolgreicher Prüfung der Unterlagen und Zahlung der Studiengebühren sind Sie als Student/in im Master Soziale Arbeit und Forschung an der  Fachhochschule Münster eingeschrieben.

Bewerbungsverfahren

Eine Bewerbung für den Master Soziale Arbeit und Forschung an der FH Münster ist in schriftlicher Form direkt an den Studiengang zu richten. Die dafür erforderlichen Formulare und weitere Informationen stehen während der Bewerbungsphase hier zum Download bereit:

Bewerbung zum Wintersemester   15. April - 15. Juni

Aktenschrank - Downloads und Links