Einladung zur 33. Fachbereichsratssitzung am 18.10.2017

Der Fachbereichsrat hat auf seiner 32. Sitzung beschlossen, die nicht behandelten Tagesordnungspunkte auf einer Folgesitzung am 18.10.2017 fortzuführen. Die Einladung entnehmen Sie bitte dem Anhang.

Am 28. September ist Fachhochschulinformationstag auf dem Steinfurter Campus

Selber Ausprobieren ist am Fachhochschulinformationstag angesagt, wie zum Beispiel hier in der Modellfabrik am Fachbereich Elektrotechnik und Informatik. (Foto: FH Münster/Johannes Breuer)

Münster/Steinfurt (14. September 2017). Deutschland steht im internationalen Vergleich sehr gut da: In keinem anderen Land machen so viele Studierende ihren Abschluss im MINT-Bereich wie hier - und finden auch noch am ehesten eine Beschäftigung. Das hat die just erschienene OECD-Studie "Bildung auf einen Blick 2017" belegt. Dass Ingenieure und naturwissenschaftlich-technische Experten auf dem Arbeitsmarkt stark nachgefragt sind, weiß auch die FH Münster. Sie bildet ihre Studierenden auf einem hohen wissenschaftlichen Niveau, praxisnah und interdisziplinär aus. Und das in gleich fünf Fachbereichen: Chemieingenieurwesen, Elektrotechnik und Informatik, Maschinenbau, Energie - Gebäude - Umwelt und Physikalische Technik. Wer da genauer hinschauen will, der ist herzlich eingeladen, am 28. September beim FIT - dem Fachhochschulinformationstag - auf dem Campus an der Stegerwaldstraße vorbeizukommen und sich zu informieren, welche Möglichkeiten, konkreten Studiengänge und Programme es an der FH Münster gibt.

Keine Staubexplosionen mehr - FH Münster macht Folien für EMPAC ableitfähig / Patentanmeldung steht kurz bevor

Sascha Wagner (l.) und Jürgen Gröninger (r.) vom Laserzentrum der FH Münster besprechen mit Siegfried Hartmann von EMPAC, wie sich die Folie in die Pilotanlage integrieren lässt. (Foto: FH Münster/Pressestelle) (Download )

Münster/Steinfurt (25. Juli 2017). Um Schüttgüter sicher zu transportieren oder zu lagern, braucht es spezielle Verpackungen. Aber es gibt ein Problem: Beim Befüllen und Entleeren dieser Folienverpackungen können bei einigen Produkten oder Füllgütern gefährliche Staubexplosionen entstehen. Das liegt daran, dass das Material an den Innenwänden reibt, die Behälterfolie elektrostatisch aufgeladen wird - und es zu unkontrollierten Entladungen kommen kann. Das kann gefährlich enden. Deshalb forscht ein Team des Laserzentrums am Fachbereich Physikalische Technik der FH Münster seit einem Jahr mit dem Verpackungsunternehmen EMPAC aus Emsdetten daran, wie man diese Folien bearbeiten kann, dass die Ladungsträger auf ihrer Oberfläche einfach abgeleitet werden können.

Laserzentrum der FH Münster war auf Fachmesse in München vertreten

Münster/Steinfurt (13. Juli 2017). Das Laserzentrum (LFM) der FH Münster hat auf der Messe "Laser World of Photonics" in München einem internationalen Fachpublikum aktuelle Forschungsprojekte vorgestellt. Die LFM-Mitarbeiter präsentierten an ihrem Informationsstand Exponate und Poster.

Feierstunde für Prof. Hölscher - FH-Präsidentin Prof. Dr. Ute von Lojewski dankt dem Hochschullehrer für sein Engagement

Münster/Steinfurt (19. Mai 2017). In mehr als 20 Jahren hat Prof. Dr. Uvo Hölscher an der FH Münster zum Aufbau und Erfolg des Fachbereichs Physikalische Technik insbesondere auf dem Gebiet der Medizintechnik beigetragen. Anlässlich seines Ruhestandes bedankte sich Dekan Prof. Dr. Hans-Christoph Mertins für dieses große Engagement.

Absolventenfeier 2017

Am 20. Mai hat der Fachbereich Physikalische Technik der Fachhochschule Münster in einer feierlichen Stunde seine Absolventinnen und Absolventen verabschiedet. Der stellvertretende Bürgermeister Herr Hahn sprach das Grußwort der Stadt Steinfurt. Der Dekan Prof. Dr. Hans-Christoph Mertins sprach über die zahlreichen Fähigkeiten der Absolventen, die sie neben dem breit gefächerten Fachwissen im Studium erworben haben, und die sie zu gefragten Persönlichkeiten in den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen vieler Firmen machen.

Dr. Marc Tesch vom Helmholtz-Zentrum Berlin berichtete über Karrieremöglichkeiten von Physikern der Fachhochschule an Großforschungsanlagen, wo ihr Wissen und Fähigkeiten dringend gesucht werden, um bei der Lösung wichtiger Fragen der Energietechnologie, der Entwicklung neuer Materialien oder der Produktion maßgeschneiderter Medikamente mitzuwirken.

Stellvertretend für alle Absolventinnen und Absolventen blickte Frau Maly auf ihr Studium zurück und empfahl das Bachelorstudium der Physikalischen Technik in Steinfurt als Sprungbrett in die weite Welt. Die Feier wurde musikalisch von dem grandios spielenden Saxofon-Quartett "saxominiXX" der Musikschule Steinfurt begleitet.

Absolventenfeiern

Über die folgenden Links gelangen Sie zu den Absolventenfeiern der vergangenen Jahre.
Seite drucken