Was ist Physikalische Technik?

Die Physikalische Technik ist die ingenieurmäßige Umsetzung physikalischer Erkenntnisse in nutz­bringende, innovative und umweltverträgliche technische Verfahren und Produkte.
Im Studium der Physikalischen Technik erlangen Sie bei uns nicht nur vertiefte Kenntnisse der Physik, sondern wer­den auch mit interdisziplinären Methoden aus den Bereichen Maschinenbau und Elek­tro­technik ver­traut gemacht und erlernen wertvolle praktische Fähigkeiten.

Mit dieser breit­ge­fäch­erten Ausbildung sind Sie als Physik-Ingenieur in der Lage die zukünftigen techno­lo­gischen Her­aus­forderungen der In­dus­trie, Energieversorgung und Umwelttechnologien meis­tern zu können.

Studienverlauf der Physikalischen Technik

Während das klassische Physikstudium an der Uni sich vorwiegend auf die reine Physik und Mathe­matik konzentriert, öffnet das 6-semestrige Bachelorstudium der Physikalischen Technik an der Fach­hochschule Münster schon sehr früh die Türen zur Praxis und angewandten Forschung.

In den ersten 3 Semestern vermitteln wir fundiertes Grundlagenwissen nicht nur in Physik und Mathematik, son­dern auch in den Fächern Technik, Werkstoffwissenschaften, Elekt­ronik und Informatik. Zusätzlich erlangen Sie Fremd­sprachen­kenntnisse und grundlegendes wirtschafts­wissen­schaft­liches KnowHow.
So werden Sie zu einem Allrounder, der von Arbeitgebern in allen innovativen Technologie- und Fors­chungs­be­reichen heiß begehrt wird, denn Sie verstehen komplexe Prozes­se und entwickeln kreative Lösungen für viele Schlüsseltechnologien.

Je nach gewähltem Stu­dien­gang (s.u.) spezialisieren Sie sich in den folgenden zwei Semestern. Im sechsten Semester absolvieren Sie die Praxisphase in einer Firma oder in einem externen Forschungsinstitut, oft sogar im Aus­land. Mit der Bachelorarbeit schließen Sie Ihr Studium ab.

Mit der Umstellung vom alten Diplomstudiengang auf die inter­natio­nal an­erkannten Bachelor- und Mas­terstudiengänge, sind auch die an einer Universität und an einer Fach­hochschule erworbenen Ab­schlüsse gleichwertig geworden. Diese Neuerung erlaubt Ihnen mit dem bei uns erworbenen Bache­lorabschluss ein Masterstudium auch an einer Universität zu beginnen und anschließend an Fachhochschulen oder Universitäten zu promovieren.

Studiengang Lasertechnik (Bachelor) und Photonik (Master)

Scheibenlaser
Ohne Laser und Optische Technologien gäbe es keinen Scanner, keine Solarzelle, kein Internet oder CD-Spieler. So wie das letzte Jahrhundert das Jahrhundert der Elektronik war, so ist das 21.Jahrhundert das Zeitalter der Optik und Opto-Elek­tronik. Bereits heute ist die Optoelektronik eine Schlüsseltechnologie der moder­nen Informa­tions­­gesell­schaft. Unsere Studien­schwerpunkte sind Messtechnik, Materialanalyse, Nanotechnologie, Quantenoptik und Bildverarbeitung, sowie die Lasermaterialbearbeitung, die aus dem Maschinenbau nicht mehr wegzudenken ist, ebenso wenig, wie aus der Medizintechnik.

Studiengang Biomedizinische Technik (Bachelor und Master)

Entwickeln Sie mit uns neue medizinische Geräte und Therapieverfahren für Pa­tien­ten, um das Leben angenehmer zu machen. Unsere Schwerpunkte, in dem oft auch als Life Science bezeichneten Gebiet, sind Medizingerätetechnik, Kranken­­­haus­technik, Medizinische Biotechnologie, Gentechnik, Nanobiotechnologie, Diagnostik, Bildge­ben­de Verfahren, Biopharmazeutik und Radiologietechnik. Zusätzlich können Fächer der Lasertechnik belegt werden.

Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Physikalische Technik (Bachelor)

Studierende an einem Roboter untersuchen Wirtschaftlichkeit
Als Wirtschaftsingenieur der Physikalischen Technik stellen Sie die unver­zicht­­ba­re Brücke zwischen dem Management und der Entwicklungsabteilung so­wie der Fertigung dar. Durch Ihr interdisziplinäres Studium sind Sie in der Lage, die Visi­o­nen des Managements auch in innovative Produkte umzu­setzen. Als Physik-Ingenieur besitzen Sie das technologische Wissen, als Wirtschaftler zusätzlich Fähigkeiten in der Personalführung. Sie optimieren Produktionsprozesse und Betriebsabläufe und finden herausra­gende ökonomische und technische Lösungen. Deshalb sind Sie auf dem internationalen Arbeits­markt begehrt. Schwerpunktmäßig erlernen Sie bei uns die Grundlagen der BWL, Finanzierung u. Controlling, Marketing, Wirtschaftsrecht, Unternehmensführung, sowie die oben beschrieben technologischen Fächer. Spezialisieren können Sie sich in den Bereichen Optische Technologien, Mechatronik oder Medizintechnik.

Studiengang Technische Orthopädie (Bachelor: Vollzeit und dual)

Unsere Vollzeit-Studenten besitzen eine entsprechende Berufsausbildung und wollen diese mit diesem neuartigen Ingenieurstudium ergänzen. Im dualen Studiengang können Sie die Orthopädieausbildung parallel zum Studium absolvieren. In beiden Fällen ent­wickeln Sie mit uns intelligente Prothesen, optimieren biomechanische Mess- und Steu­ertechnologien in der Rehatechnik und sind in der Patientenbetreuung direkt mit Men­schen im Kontakt.

Lehre an der FH Münster

Neben dem fundierten Fachwissen vermitteln wir Ihnen Methoden­kompe­tenz auf dem aktuellen Stand der Forschung und Technik. Die Didaktik und Metho­dik in den Studiengängen basieren auf dem neuesten Stand der Hoch­schul­pä­dagogik. Nicht nur Tutoren und wissenschaftliche Mitarbeiter, son­dern auch die Professoren nehmen an den regelmäßig stattfindenden Didak­tischen Wei­terbildungsveranstaltungen teil und werden auch mit Preisen für sehr gute Lehre ausgezeichnet.

Ihr Lernerfolg wird in vielen Fächern durch Übungen, Praktika und zusätz­lich von erfahrenen Studenten abgehaltene Tutorien unterstützt. In den zahl­reichen Praktika wird die Theorie in spannende Praxis umgesetzt. Hierbei er­arbeiten Sie eigenständig Lösungen und erwerben dadurch die erforderliche Handlungskompetenz.

Professoren, wissen­schaftliche Mitarbeiter und erfahrene Studenten betreuen Sie individuell. Wir ermöglichen eine konzentrierte, effiziente Lernatmosphäre in Kleingruppen und begleiten Sie bis zum Bestehen der Klausuren. Sie profitieren bei uns von modernen Laborplätzen, Multi­media-Techniken, Internet-unterstützter Lehre und internationalen Austausch­program­men.

Forschung am Fachbereich Physikalische Technik

Die Lehrenden des Fachbereiches weisen eine ausgeprägte Industrie­erfahrung auf, denn im Rahmen von Drittmittel-, Forschungs- und Entwick­lungs­tätigkeiten erfolgt die Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse in die praktische Anwendung. Die Labore des Fachbereiches Physikalische Technik sind, insbesondere auf Grund des hohen Drittmittelaufkommens, exzellent ausgestattet. Forschung am Fachbereich Physikalische Technik der FH Münster findet auf höchstem internationalem Niveau in folgenden Bereichen statt:

Physik, Mathematik, Lasertechnik, Photonik , Medizinische Bio- und Gentechnik, Medizin­geräte­technik, Biomechanik, Orthopädietechnik, Werkstofftechnik, Sensorsysteme, Simulation und Ent­wurf von Mikrosystemen, Mess- und Regelungstechnik, Experimentelle Dichtungstechnik, Wirt­schaftsingenieurwesen.

Institute und Forschungszentren

LFM

Das LFM konzentriert sich neben der Lasermesstechnik, -spektroskopie und -sicherheit vor allem auf die Lasermaterialbearbeitung (Makro, Mikro, Nano), durchgeführt in öffentlich geförderten Forschungsprojekten sowie in Industrie-Kooperationen.

Euregio-Biotech-Center

Nanobiotechnologie zum konkreten medizinischen Nutzen für den Patienten zu bringen, dies stellt eine herausragende Aufgabe des EUREGIO Biotech-Centers dar.

IOT

Das Institut für Optische Technologien führt anwendungsorientierte Grundlagen­forschung und angewandte Forschung auf dem Gebiet der Optik durch.

Zentrum für Medizintechnik

Die Entwicklung von Geräten und Therapien mit besonderem Blick auf die Patientensicherheit ist unser Schwerpunkt.

IKFM

Die Kompetenzen des Instituts für Konstruktions- und Funktionsmaterialien sind die Bereiche Materialcharakterisierung, Materialentwicklung und Materialverarbeitung.

Arbeitsmarkt für unsere Absolventen

Die Berufschancen für junge Ingenieure und Ingenieurinnen sind sehr günstig. Auch aufgrund der Alters­struk­tur gibt es derzeit jährlich doppelt so viele freie Stellen für Physiker und Physik-Ingenieure wie Absolventen.
Inge­ni­eure der Physikalischen Technik profitieren von ihren umfassenden Kennt­nissen und technolo­gischen Fertig­keiten. Sie können sich schnell in neue Arbeitsfelder hineindenken und innovative Entwicklungen vorantreiben.

Neben den expliziten Stellenaus­schreibungen für Physiker gibt es häufig Aus­schrei­bungen, wie etwa  "Gesucht wird für Forschung und Entwicklung ein Absolvent der E-Technik oder der Physika­lischen Technik ..." oder "Gesucht wird ein Absolvent des Maschi­nenbauwesens oder der Physikalischen Technik ..." Als Physik-Ingenieur sind Sie flexibel und werden als "Allrounder" von Arbeitgebern der folgenden Branchen gesucht:

  • Automobilindustrie
  • Kommunikation u. Nachrichtentechnik, Computertechnologie
  • Lasertechnik, Optische Industrie, Optoelektronik
  • Umwelttechnik, Umweltämter, Prüfämter
  • Kliniken und Krankenhäuser
  • Bio- und Medizintechnische Branche
  • Forschungseinrichtungen und Hochschulen
  • Öffentlicher Dienst

Ebenso können Sie sich selbständig machen, wobei wir Sie in Coachingprogrammen begleiten.  Ex­trem vorteilhaft für unsere Studierenden ist die Möglich­keit schon während des Studiums, vor allem während der Praxisphase und Bachelorarbeit, Kontakte zu attraktiven Unternehmen europa- und weltweit aufzubauen. Deshalb erfolgt oft die Unter­zeich­nung des ersten Arbeitsvertrages zeitgleich mit dem Abschluss des Studiums.

Stimmen zum Studium

"Ich studiere hier gerne, weil wir in kleinen Gruppen unterrichtet und durch die Lehrenden individuell betreut werden." Lara, 21, Bachelor
"Ich bin von der Ausstattung begeistert, die Labore sind auf dem neuesten Stand. Hier wird Geld für die Studierenden in die Hand genommen." Simon, 25, Master
"Durch die engen Industriekontakte kommen wir schnell in die Praxis. Das ist eine Jobgarantie und wie ein Sprungbrett für meine Karriere." Tobias, 25, Master

Stimmen aus der Industrie

Dr. Christian Schmitz, TRUMPF Laser- und Systemtechnik

Dr.-Ing. Christian Schmitz, Geschäftsführer der TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH:

"Um die führende Position Deutschlands in der Lasertechnik nicht nur zu halten, sondern zukünftig noch weiter auszubauen, sind hochqualifizierte Fachkräfte eine unabdingbare Grundlage. Der Fachbereich Physikalische Technik der FH Münster ist für TRUMPF mit seinem praxisnahen Studium eine wichtige Adresse für gut ausgebildete Mitarbeiter. Zahlreiche Absolventen der Bachelor- und Masterstudiengänge Lasertechnik und Photonik arbeiten bei uns in der Forschung und Entwicklung, unterstützen das Produktmanagement, sowie die Applikationsentwicklung und den Vertrieb. Dank ihrer ausgezeichneten theoretischen Grundlagen und ihrer industrienahen Ausbildung sorgen sie mit dafür, dass wir unseren Kunden innovative Lasertechnologien für eine effiziente und ressourcensparende Produktion anbieten können."

Berufliche Zufriedenheit

Physiker und Physik-Ingenieure sind flexibel, begehrt und vor allem sehr zufrieden mit ihrem Beruf. Über 87 % würden das Fach wieder studieren, deutlich mehr als der Durchschnitt von 60 % aller Hochschulabsolventen (Untersuchung der DPG 2005) Nach 10 Jahren Berufstätigkeit verdienen sie im Mittel deutlich mehr als der Durchschnitt aller anderen Absolventen.

Zulassungsvoraussetzungen, Termine und Bewerbung

Hochschul- & Fachhochschulreife ohne NC. Alle sonstigen Regelungen und Informationen zu den einzelnen Studiengängen finden Sie über die untenstehenden Links.

Kontakt und Infomaterial

Fachbereich Physikalische Technik
Stegerwaldstraße 39
48565 Steinfurt

Tel.: 02551 962 - 166, Fax: 02551 962 - 201

E-Mail: phystechfh-muensterde

Seite drucken