Laufzeit Juni 2009 - Juni 2012
Projektpartner

 

Kreis Steinfurt

 

 

Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

 

Gefördert durch

 

Landesregierung NRW

 

 

Europäische Union

 


Zielsetzung des Vorhabens

Kernziel des Projektes ist die modellhafte Entwicklung eines regionalen Managementsystems, das einen kontinuierlichen Verbesserungs- und Entwicklungsprozess organisiert, mit dem Ziel für den Kreis Steinfurt, im Jahr 2050  eine positive Energiebilanz zu erreichen.

Das Projekt berücksichtigt mehrere Themenschwerpunkte, wie die Steigerung der Endenergieeffizienz, energieeffizientes und solares Bauen, Kraftstoffe und Antriebe der Zukunft, Biomasse, Solarenergie, Geothermie und Kraft-Wärme-Kopplung. Das Netzwerkprojekt stellt sich als Querschnittthema dar, das aus der Perspektive der Markterschließung konzipiert wurde. Zwei Aspekte werden in den Mittelpunkt gerückt:

1.    Die Verbesserung der Nutzung von Energie (Energieeffizienz) und

2.    die regionale Energieerzeugung auf Basis erneuerbarer Energien.

Das Projekt versteht sich als Servicesystem für regionale Unternehmen, um das erhebliche Marktpotenzial in diesem Bereich zu erschließen und die Wertschöpfung im Kreis zu stärken. Als Zwischenziel soll bis zum Jahr 2017 die regionale Wertschöpfung von derzeit 10 % auf 30 % erhöht werden.



Aufbau eines Projektnetzwerkes

In der Projektarbeit erfolgt eine Zusammenarbeit mit den regionalen Firmen und Institutionen sowie einer Vernetzung dieser untereinander. Die regionalen Akteure werden eingebunden mit dem Zweck, themenrelevante Problemstellungen und wesentliche Handlungsfelder für den Kreis Steinfurt mit den Kooperationspartnern herauszustellen. Die verschiedenen Akteure werden bereits frühzeitig an der Entwicklung des Energiemanagementsystems beteiligt, indem ihr spezifisches Know-how in die Datenerhebung und Konzeptstruktur der Kooperationspartner einfließt.

Durch die Einbindung der Akteure wird an die vorhandenen Kompetenzen in der Region angeknüpft. In organisierten Arbeitskreisen werden die Vertreter der Firmen und Institutionen aus unterschiedlichen Kompetenzfeldern zur Diskussion und Analyse der Marktsituationen zusammengeführt, mit dem Ziel, Kompetenzen der Region darzustellen und Innovationspotenziale bei der Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen zu ermitteln.

Eindruck von der 1. Vollversammlung der beteiligten Firmen, Institutionen und Kooperationspartner
Eindruck von der 1. Vollversammlung der beteiligten Firmen, Institutionen und Kooperationspartner


Projektbearbeitung

Für die Zielerreichung wird von der Fachhochschule Münster der Energiebedarf (Wärme, Strom, Mobilität) im Kreis Steinfurt ermittelt, es werden Wege aufgezeigt, die Energieeinsätze zu reduzieren und den verbleibenden Energiebedarf, soweit dies möglich ist, durch regenerative Energien zu decken.

Diese Daten werden in das regionale Managementsystem, das als Geoinformationssystem-System (GIS) aufgebaut wird, aufgenommen. Bei der Datenerhebung und -bearbeitung werden seitens der Fachhochschule Münster in Zusammenarbeit mit dem Kreis und der Universtät Münster die nachstehenden Schwerpunkte gesetzt:

  • Anhand von Kommunalprofilen (Kenndaten und Ansprechpartner der Gemeinde) wird ein Informationsüberblick über die einzelnen Gemeinden gegeben.
  • Es werden Informationen über die Energieversorger im Kreis Steinfurt geliefert.

(Lieferanten von Strom und Gas, Versorgungsgebiet etc.)

  • Der Energiebedarf (Strom, Wärme) wird für die spezifischen Verbrauchssektoren (Haushalte, Industrie und Gewerbe, Handel und Dienstleistungen, öffentliche Gebäude) aufgezeigt.
  • Die aktuelle Situation der Erneuerbaren Energien (Wind, Solarenergie, Biomasse, Biogas, u.a.) für die Wärme- und Stromproduktion wird für den Kreis Steinfurt erhoben und dargestellt.
  • Die technisch realisierbaren Energieeinsparpotenziale für die Verbrauchssektoren (Haushalt, Industrie und Gewerbe etc.) werden beschrieben.
  • Das Innovationspotenzial der Region wird analysiert und erläutert.
  • Alle relevanten Stoff- und Energieströme (Wärme, Strom, Mobilität) im Kreis Steinfurt werden ermittelt und aufgezeigt.
  • Das Managementsystem wird als Servicesystem für regionale Unternehmen aufgebaut, um das erhebliche Marktpotenzial im Bereich der Erneuerbaren Energien zu erschließen. Darüber hinaus liefert es in Form eines Internetportals Beratungsangebote für private Haushalte.
Organisationsstruktur
Organisationsstruktur

Kommunalsteckbriefe

Für jede der 24 Kommunen im Landkreis Steinfurt ist ein Steckbrief erstellt worden. Unter anderem wird nach Kategorisierung der Kommune eine Energiebilanz, differenziert nach Strom, Brennstoffen und Kraftstoffen, dargestellt. Die jeweiligen Verbräuche werden nach Wirtschaftszweigen unterschieden und die Erzeugung erneuerbarer Energie wird aufgeführt. Des Weiteren werden aktuelle und geplante Konzepte zur Erhöhung der Energieeffizienz und des Einsatzes erneuerbarer Energien dargestellt. Nach Veröffentlichung im Gemeinderat oder in entsprechenden Ausschüssen der Kommune wird jeder Steckbrief online verfügbar sein.

Weitere Informationen für Kommunen zur Erstellung eines Kommunalsteckbriefes finden Sie hier.

Ochtrup Wettringen Neuenkirchen Rheine Hörstel Hopsten Recke Mettingen Westerkappeln Lotte Tecklenburg Ibbenbüren Saerbeck Emsdetten Nordwalde Steinfurt Metelen Horstmar Laer Altenberge Greven Ladbergen Lengerich Lienen

Ergänzendes zu den Kommunalsteckbriefen

In dem Dokument "Quellennachweis Kommunalsteckbriefe" finden Sie ausführliche Angaben, wo und wie Sie entsprechende Daten für den Kommunalsteckbrief finden und in Eigenregie aktualisieren können.

Möchte Sie sich einen energetischen Überblick über Ihre Kommune verschaffen kann Ihnen das Dokument "Arbeitshilfe zur Datenerhebung" behilflich sein.

Mit der "Checkliste" können Sie auf einer Seite abhaken, ob Sie alle benötigten Daten erhoben haben.


Energetische Auswertung des Kreis Steinfurt

Direkter Vergleich der Kommunen in Bezug auf Energieverbräuche und Erzeugung aus erneuerbaren Energiequellen

Kommunenvergleich


Energiebilanz des Kreises Steinfurt

Energiebilanz des Kreises Steinfurt im Jahr 2008


Strom- und Gasnetzbetreiber im Kreis Steinfurt

Eine Übersicht über die Betreiber der Strom- und Gasnetze im Kreis Steinfurt finden Sie hier.


Beispiele von Internetseiten zur Strom- und Materialeffizienzsteigerung:



Broschüre

Im Rahmen dieses Projektes ist eine Broschüre entstanden, die die Praxisbeispiele der Kommunalsteckbriefe für den Kreis Steinfurt zusammen fasst. Die Broschüre "Energieeffizienz und erneuerbare Energien - Praxisbeispiele aus dem Kreis Steinfurt für Kommunen, Haushalte und Unternehmen" (ca. 2 MB) können sie hier herunterladen.


GIS (Geoinformationssystem)

Das GIS bietet Ihnen unter anderem folgende Informationen:

  • Energieverbrauch des Kreis Steinfurt und seine Kommunen
  • Energiekosten
  • Anzahl und Standorte von Anlagen, die mit erneuerbarer Energie betrieben werden
  • Anteil der erneuerbaren Energie im Kreis Steinfurt und den Kommunen
  • Standorte von Tankstellen mit alternativen Kraftstoffen
  • Standorte von E-Bike-Ladestationen
  • Mögliche Wärmeabnehmer von Abwärme
  • und vieles mehr

Dieses GIS ist als ein Baustein im Rahmen des Projektes entstanden und wurde vom Fachbereich Energie · Gebäude · Umwelt mit technischer Unterstützung des Fachbereichs Elektrotechnik und Information, Labor für Software Engineering der Fachhochschule Münster umgesetzt.



Projektinternetseite "energieland 2050"

Mehr zum Gesamtprojekt, den Aktivitäten und wie Sie mitmachen können, erfahren Sie auf der Projektinternetseite "energieland 2050".

Neben Angeboten und Informationen zu umgesetzten und laufenden Projekten gibt es dort z. B. Informationen zum Windmasterplan des Kreises Steinfurt, ein Solarpotenzialkataster mit dessen Hilfe Sie die Tauglichkeit einer Solaranlage für Ihr Dach ermitteln können oder mehr zur Berechnung Ihrer persönlichen CO2-Bilanz.



Abschlussbericht

Mit Abschluss des Projektes wurden die Ergebnisse der Fachhochschule in einem Bericht zusammengefügt. Den Abschlussbericht der Fachhochschule einschließlich Anhang (ca. 15 MB) können Sie hier herunterladen.


Downloads:

Seite drucken