Wer die Frage Ingenieur - ist das was für mich? mit ja beantwortet hat, aber zwischen Wirtschaftsingenieur- und Ingenieurwesen schwankt, findet hier die Unterschiede und Gemeinsamkeiten.

Technik …

Angehende Ingenieure der Energietechnik, der Gebäudetechnik oder der Umwelttechnik lernen im Studium, wie sie ein technisches Problem lösen. Von der Mathematik über die Technik bis hin zu den Anforderungen der Energie-, Gebäude- und Umweltbranche steht auf dem Stundenplan alles, um nach dem Studium erfolgreich nachhaltige Lösungen entwickeln zu können. Betriebswirtschaftliche Grundlagen und Englisch gehören natürlich dazu.

… oder Technik und Wirtschaft?

Wirtschaftsingenieure der Energie-, Gebäude- und Umwelttechnik werden während ihres Studiums ebenfalls mathematisch-naturwissenschaftlich und ingenieurwissenschaftlich ausgebildet. Sie belegen zu Beginn des Studiums fast die gleichen Grundlagenmodule wie die Ingenieure und decken mit ihrem Wissen dieselbe fachliche Bandbreite ab.

Bei Wirtschaftsingenieuren geht es in der technischen Praxis aber weniger in die Tiefe als bei Ingenieuren. Im Grundlagestudium der Energie-, Gebäude- und Umwelttechnik verzichten sie zum Beispiel auf das Modul Konstruktionstechnik, weil die konstruierende Anwendung für sie im Beruf weniger relevant ist. Stattdessen gehören bei ihnen von Anfang an betriebswirtschaftliche Module, wie allgemeine BWL, Finanzierung und Controlling oder Marketing, fest zum Stundenplan.

Ein "Ingenieur light" ist der Wirtschaftsingenieur aber in keiner Weise. Es ist schlicht falsch, die beiden nur anhand der ingenieurtechnischen Umsetzung zu vergleichen. Wirtschaftsingenieure beherrschen wie Ingenieure die technische Theorie und verstehen, worauf es bei der Konstruktion ankommt. Sie verzichten im Studium aber auf das, was sie in der Praxis nicht benötigen, und erlernen Dinge, die konstruierende Ingenieure nicht brauchen.

Spezialisierung gehört bei beiden dazu

In unseren Bachelor-Studiengängen entscheiden sich Ingenieure von Anfang an bzw. Wirtschaftsingenieure ab dem dritten Semester für eine der Fachrichtungen Energietechnik, Gebäudetechnik oder Umwelttechnik.

Bei Ingenieuren und Wirtschaftsingenieuren stehen dann vertiefende Inhalte auf dem Stundenplan:

  • in der Energietechnik zum Beispiel Sonnenenergie, Geothermie, Kraftwerkstechnik uam.
  • in der Gebäudetechnik zum Beispiel Heizungstechnik, Raumlufttechnik, Gebäudeautomation uam.
  • in der Umwelttechnik zum Beispiel Stadthydrologie, Gewässerschutz, Abfallwirtschaft uam.

Angehende Wirtschaftsingenieure belegen ab dem dritten Semester daneben auch vertiefende betriebswirtschaftliche Lehrveranstaltungen, wie zum Beispiel

  • Personalmanagement
  • Marken-Management
  • Marktforschung
  • Wirtschaftsrecht
  • Verhaltensforschung
  • Kommunikationstraining

Dafür müssen sie weniger technische Module bearbeiten.

Berufliche Aussichten für Wirtschaftsingenieure und Ingenieure

Ingenieure und Wirtschaftsingenieure sind sehr gefragt, denn unser tägliches Leben ist von immer komplexeren, technischen Systemen durchdrungen. Nach dem Studium tragen beide den Titel Bachelor of Engineering und die beruflichen Aussichten sind für beide gut. Ihre Aufgaben unterscheiden sich allerdings:

Aufgaben und Arbeitgeber von Ingenieuren

Ingenieure der Energie-, Gebäude- und Umwelttechnik planen, entwickeln, organisieren, überwachen, betreuen Kunden oder erstellen Angebote. Ihre Arbeitgeber können zum Beispiel Planungs- und Ingenieurbüros, Betreiber von Krankenhäusern, Flughäfen, Betreiber großer, produzierender Industrieunternehmen, Energieversorgungsunternehmen für Strom, Gas oder Wasser, Kommunen und Stadtwerke sein. Sie alle suchen Ingenieure, die in der Lage sind, Sachverhalte nicht nur im Fachgebiet, sondern auch in größeren Zusammenhängen zu beurteilen.

Aufgaben und Arbeitgeber von Wirtschaftsingenieuren

Wirtschaftsingenieure sind stärker kommunikativ tätig und arbeiten zum Beispiel im Marketing, im Verkauf, im Controlling oder im Management von Krankenhäusern oder Flughäfen, großen, produzierenden Industrieunternehmen, Energieversorgungsunternehmen für Strom, Gas oder Wasser, Kommunen und Stadtwerken oder Ingenieurbüros.
Dabei bilden sie die Schnittstelle zwischen den vielfältigen ingenieurtechnischen und betriebswirtschaftlichen Bereichen und übersetzen zum Beispiel die jeweilige Fachsprache des anderen. So optimieren und gestalten sie effiziente, nachhaltige Abläufe.

Wo finde ich Hilfe?

Das Studium Energie-, Gebäude- und Umwelttechnik bietet Flexibilität und viel Raum für die berufliche Ausgestaltung. Dabei lassen wir Sie nicht allein. Wir begleiten und unterstützen Sie bei Ihren Entscheidungen, damit Sie Ihr Potenzial voll entwickeln können. Unsere Studiengänge bieten Ihnen ein ideales Sprungbrett in den Beruf des Ingenieurs und Wirtschaftsingenieurs.

Wenn Sie Fragen zu unseren Studiengängen haben, rufen Sie einfach in unserem Sekretariat an. Wir helfen Ihnen gern!

Seite drucken