Wetterstation

Schrift: verkleinern   vergrößern      drucken

Sensorik

Die eingesetzte Sensorik stammt aus dem Hause Thies Clima, Göttingen.

Die Wetterstation erfasst folgende meteorologische Daten:

Lufttemperatur und relative Luftfeuchte
Luftdruck
Windgeschwindigkeit
Windrichtung
Globalstrahlung
Sonnenscheindauer
Niederschlagsmenge
Niederschlagsstatus
Erdoberflächentemperatur

Außerdem wird die Taupunkttemperatur berechnet.

 

Lufttemperatur und relative Luftfeuchte

Lufttemperatur Luftfeuchte


Hygro-Thermogeber compact

Das Gerät dient zur Messung von Temperatur und Feuchte der Luft in einer Höhe von zwei Metern über Boden. Die Sensoren bestehen aus einem kapazitiven Feuchte-Meßelement und einem Pt 100 Widerstands-Thermometer.
Durch den Einbau in ein Wetter- und Strahlungsschutzgehäuse wir die Fehlerbeeinflussung durch Strahlung, Niederschlag oder Beschädigung minimiert. Das Gehäuse ist zudem zwangsventiliert, um die Bildung eines "Eigenklimas" zu vermeiden.

Messbereich Feuchte: 0...100% r.F. (±2%)
Messbereich Temperatur: -30...+70°C (±0,1K)

Luftdruck



Barogeber B-278-1T

Für die Bestimmung des Luftdrucks findet ein kapazitiver Keramik-Absolutdrucksensor Verwendung. Dieser ist zum Schutz vor Umwelteinflüssen im Gehäuse des Datenloggers mit eingebaut.

Messbereich: 800...1060hPa (±0,3hPa bei 20°C)
Temperaturbereich: -30...+70°C (±0,1K)

Windgeschwindigkeit



Windgeber 4.3303.22.008

Zur Bestimmung der horizontalen Windgeschwindigkeitskomponente kommt ein so genanntes Halbschalenkreuzanemometer zu Einsatz. Das Gerät besteht aus einem trägheitsarmen, kugelgelagerten, dreiarmigen Schalenstern aus Aluminium. Die durch den Wind verursachte Rotation wird optoelektronisch in eine digitale Impulsfrequenz umgesetzt. Das Gerät ist mit einer elektronisch geregelten Heizung für den Winterbetrieb ausgerüstet.

Messbereich: 0,5...75 m/s (± 2% v.M.)
Auflösung: 0,05 m Windweg

Windrichtung



Windrichtungsgeber 4.3121.32.000

Zur Erfassung der horizontalen Komponente der Windrichtung wird eine kugelgelagerte Leichmetallfahne eingesetzt.
Mittels eines optoelektronischen Winkelcodieres wird alle zwei 2ms ein digitales Signal generiert (8-bit Parallel 2,5° Auflösung).

Messbereich: 0...360°
Auflösung: 2,5°

Sonnenscheinintensität



Pyranometer CSD 6

Zur Ermittlung der Sonnenscheinintensität mißt dieser Sensor die eintreffende Globalstrahlungstärke. Das Sonnenlicht trifft dazu auf eine Art Solarzelle, die wiederum analog zur Strahlungsstärke eine Spannung abgibt. Diese wird im Datenlogger in einen Messwert umgerechnet.

Messbereich: 0...2000 W/m²
Spektralbereich: 310...2800 nm

Sonnenscheindauer



Sonnenscheindauer-Sensor CSD3

Sonnenscheindauer ist definiert als die Zeit in der die direkte Sonneneinstrahlung mehr als 120 W/m² beträgt.
Der Sensor besteht aus drei  diffusorbestückten Fotodioden. Der Sensor liefert einen Zustandswert (Sonnenschein Ja/Nein) an den Datenlogger, der wiederum die Minuten pro Tag aufsummiert.

Messbereich: 0...2000 W/m²
Genauigkeit: >90% pro Monatssumme

 

Niederschlagsmenge



Niederschlagsgeber 5.4031.30.005

Mit diesem Niederschlagsensor wird der auf die Erdoberfläche fallende Niederschlag gemessen. Durch die 200 cm2 große Auffangfläche gelangt der Niederschlag über ein Einlaufsieb in eine Kippwaage Diese schlägt bei einer bestimmten Wassermenge um und entleert sich. Die Kippvorgänge werden berührungslos erfasst. Für den Messbetrieb im Winter ist das Gerät mit einer elektronisch geregelten Heizung ausgerüstet.

Intensität: max. 7 mm/min
Auflösung: 0,1 mm/Impuls

 

Niederschlagsstatus



Niederschlagswächter 5.4103.10.000

Der Niederschlagswächter dient als Signalgeber zur Ermittlung von Niederschlagsbeginn und Ende. Niederschläge in Form von Sprühregen, Regen, Schnee oder Hagel werden von einem Lichtschrankensystem erfasst und lösen ein Schaltsignal aus. Mit dem eingebauten Ereignisfilter soll das Auslösen des Schaltsignals bei Einzelereignissen, wie z.B. Blätter, Vogelkot, Insekten etc. möglichst unterdrückt werden. Für extreme Witterungsbedingungen ist das Gerät mit einer Heizung ausgerüstet.

Tropfengröße: > 0,2 mm
Sensorbereich:25 cm² 

Erdoberflächentemperatur



Temperaturgeber 2.1235.00.010

Zur Messung der Erdoberflächentemperatur wird ein PT100-Messfühlerelement 5cm über der Oberfläche positioniert. So wird die bodennahe Grenzschichttemperatur erfasst.

Messbereich: -30...+100°C
Genauigkeit:0,1K bei 0°C

 


Alle Sensorfotos mit freundlicher Genehmigung der Firma Thies Clima, Göttingen

Infoboxen

Kontakt

Wetterstation Steinfurt

Presseartikel

Einweihungsfeier