Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo
Die PreisträgerInnen, u.a. Sabrina Rothe (10. v. l.) und Tobias Rabold (11. v. l.), mit Ernst Uhing (AKNW-Präsident und Vorstandsvorsitzender der Stiftung, 3. v. l.) und Judith Kusch (Juryvorsitzende, 4. v. l.) - Foto: Detlef Podehl, Dortmund

Sabrina Rothe erhält eine besondere Anerkennung für ihre Masterthesis "Public Living Room". Mit "Genius Vacui - Über die Leere" gelang es Tobias Rabold die Jury zu überzeigen und erhält eine Anerkennung für sein Projekt.

Betreut und vorgeschlagen wurden Rothe und Rabold von Frau Prof. Kirsten Schemel. Wir gratulieren den PreisträgerInnen und Frau Prof. Kirsten Schemel herzlich und freuen uns über den zweifachen Erfolg beim Förderpreis 2018 der Stiftung deutscher Architekten.

Die Jurybegründungen, die Auslobung und weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Stiftung deutscher Architekten.


Sabrina Rothe erhält eine besondere Anerkennung für ihre Masterthesis "Public Living Room".
Sabrina Rothe erhält eine besondere Anerkennung für ihre Masterthesis "Public Living Room".
Mit "Genius Vacui - Über die Leere" gelang es Tobias Rabold die Jury zu überzeigen und erhält eine Anerkennung für sein Projekt.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken