Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo

Die jährlich stattfindende Vortragsreihe der STADTANSICHTEN an der msa | münster school of architecture thematisiert und reflektiert zukunftsweisende Positionen in Städtebau und Architektur. Redner und Experten aus dem In- und Ausland referieren zu aktuellen Themen und vermitteln Erfahrungen und beispielhafte Projekte vor einem breiten Publikum.

Die Vorträge richten sich an Architekten, Planer sowie Interessierte und vernetzen den Campus mit der der Stadt Münster. Die Stadtansichten sind Barometer für aktuelle Themen und offene Plattform für den Austausch akademischer Inhalte mit lokalen Fragestellungen in Vortrag und anschliessenden Diskussionen und Gesprächen auf dem Leonardo Campus. Neben Werkvorträgen internationaler Gäste finden Podien und Doppelvorträge statt, in denen gegensätzliche Positionen debattiert werden.

Die Vortragsreihe wird seit 2010 von Prof. Joachim Schultz-Granberg, Department D6 Städtebau organisiert und moderiert. 2007 von Prof. Franz-Josef Höing ins Leben gerufen, wurde sie in den Jahren 2009 und 2010 von Prof. Johannes Schilling weitergeführt.

Der Besuch der Vorträge kann über das Bildungsintitut der msa bei der Architektenkammer NRW als Weiterbildung anerkannt werden.

Unsere Vortragsreihe findet dieses Jahr, ähnlich wie letztes Jahr wieder unter besonderen Bedingungen statt. Da Vorträge mit vollen Hörsälen und internationalen Gastrednern vor Ort nicht möglich sind, bleiben wir bei dem digitalen Format. Wir freuen uns bekannte Gesichter über ZOOM in unsere Wohnzimmer zu holen und Studierenden und Interessierten einen kleinen Einblick unterschiedlicher Wahrnehmungen der Stadt, zu reflektieren.


Patrick Lüth

PATRICK LÜTH - SNØHETTA

Wir starten das Sommersemester 2021 am kommenden Dienstag, den 06. April 2021 um 19:00 Uhr mit dem ersten Stadtansichten  Vortrag mit PATRICK LÜTH - SNØHETTA
Das Thema dieses Jahr soll sich mit der "Wahrnehmung der Stadt" auseinandersetzen und wir freuen uns sehr
Patrick Lüth mit "Resilienz und Städtebau" als ersten Gastredner begrüßen zu dürfen.
Alle Vorträge könnt ihr dieses Jahr bequem von Zuhause über ZOOM anschauen und mitdiskutieren.


Ute Schneider

Ute Schneider - KCAP

Am 11.05.21 hält Ute Schneider im Rahmen der Stadtansichten 21 einen Vortrag zu dem Thema "Wie wir Dichte wahrnehmen_in unterschiedlichen kulturellen Kontexten".
Nachdem Ute Schneider 1997 ihr Architektur Studium in Stuttgart abgeschlossen hatte, war sie unter anderem für Neutelings Riedijk Architecten in Rotterdam tätig.
1998 gründete sie mit drei Partnern das Büro Zipherspaceworks in Stuttgart, in welchem zahlreiche Themen rund um Architektur, wie Städtebau, Grafik Design und Möbel Design ineinander spielten. Seit 2003 ist sie für KCAP in Zürich tätig, seit 2006 Partner. Neben ihren zahlreichen Projekten ist sie außerdem in der Lehre und Forschung in der Landschaftsarchitektur an der TU Wien zuständig. Wir freuen uns sie bei uns mit dem Thema "Wie wir Dichte wahrnehmen_ in unterschiedlichen kulturellen Kontexten" begrüßen zu dürfen.


Peter Schmal

Peter Schmal - DAM

Am 25.05.21 freuen wir uns, Dipl. Ing. Architekt, Architekturpublizist und leitender Direktor des Deutschen Architekturmuseums (DAM) unter unseren Gästen begrüßen zu dürfen.
Peter Schmal reflektiert und beleuchtet aktuelle Diskurse der Architektur und Stadt in seinen zahllose Ausstellungen.
Dieser zeichnet sich nicht nur durch seine jahrelange Arbeit am DAM, sondern auch durch seine Arbeit an der Internationalen Architekturausstellung in sowohl Sao Palo,
als auch Venedig 2016 aus, wo er den Deutschen Pavillon vertrat.
Bei uns hält er einen Vortrag zum Thema "Die Stadt der Zukunft, hier und heute?".


Iwan Baan

Iwan Baan - Iwan Baan Photography

Der niederländische Fotograf Iwan Baan, welchen wir am 15.06.21 bei uns an der MSA begrüßen dürfen, ist vor allem für Bilder bekannt, die das Leben und die Interaktionen innerhalb der Architektur erzählen.
Nach seinem Studium an der Royal Academy of Art in Den Haag arbeitete er als Verlags- und Dokumentarfotografan in New York und Europa.
Mit seiner Serie des "Torre David in Caracas" gewann er 2012 in Venedig die Architekturbiennale.
Als erster Empfänger des Julius Shulman-Preises für Fotografie wenden sich heute Architekten wie Rem Koolhaas, Herzog & de Meuron oder SANAA an Baan, um deren Arbeit mit dem entsprechenden Raum und Narrativ zu versehen.
Ohne formale Ausbildung in der Architektur spiegelt Baan durch seine Perspektive die Fragen und Antworten der alltäglichen Individuen wider. Er verleiht der Architektur und Räumen, die uns umgeben, Bedeutung und spiegelt diese durch künstlerische Ansätze wider, wodurch er Architekten eine Stimme verleiht.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken