Die bisher eingeleiteten Teilstrategien, Maßnahmen und Instrumente für Forschung und Transfer an der FH Münster greifen erfreulicherweise - die Kennzahlen sind stetig gestiegen. So haben wir in den letzten zehn Jahren die Drittmittel auf nun durchschnittlich 15,2 Mio. Euro in den Jahren 2014 bis 2016 verdoppelt, davon 41 Prozentdirekt von Unternehmen und anderen Praxispartnern.

Beispiele für unsere Erfolge der vergangenen drei Jahre:

  • Durchschnittlich 123 Promovierende haben sich im hochschuleigenen Promotionskolleg qualifiziert.
  • Aus der Arbeit an unserer Hochschule gingen 22 Erfindungen hervor, wovon wir zwölf in Anspruch nahmen und einer Verwertung zuführten.
  • Unser Gründungscoach betreute mit einer 0,5 Stelle 30 konkrete Gründungsideen, von denen gut ein Viertel realisiert wurden.

Diese guten Ergebnisse basieren heute erfreulicherweise  auf Forschungs- und Transferaktivitäten quer durch alle Fachbereiche und Institute.

Seite drucken