Einsatz von Fuzzy-Logik in Belebungstufen

Die Belüftungseinrichtungen der Belebungsbecken auf den Abwasserreinigungsanlagen Rheine (Deutschland) und Nijverdal (Niederlande) wurden mit einem auf Fuzzy-Logik basierendem Regelungssystem ausgestattet und erprobt. Diese neue Technik ist besonders für komplexe Regelungsaufgaben geeignet. Im Anlagenbetrieb konnte die Prozessstabilität durch Absenkung der Spitzenwerte erhöht und der Energieverbrauch um 5 bis 35 % gesenkt werden. Durch die Erklärung geringerer Einleitwerte ergaben sich Möglichkeiten zur Verminderung der Abwasserabgabe bis zu 20 %.

 

Projektleitung


Prof. Dr.-Ing. Manfred Lohse

Fachbereich Bauingenieurwesen
Corrensstraße 25
48149 Münster
Tel: 0251 83-65153

prof.lohsefh-muensterde

Projektzeitraum:


Januar 1998 - Januar 2000

Kooperationspartner


  • Stadt Rheine
  • EUREGIO
  • Neuro-Fuzzy-Centrum der FH Münster
  • Watershap Regge en Dinkel
  • INFA e.V.
Seite drucken