VisiKid - Visualisierung von Solarstromerträgen

Prinzipdarstellung der VisiKid-Visiualisierungsanlage.

Die Möglichkeit, mit Solarzellen auf direktem Wege Sonnenlicht in elektrische Energie umzuwandeln, macht die Photovoltaik zu einer der populärsten erneuerbaren Energiequellen. Aus diesem Grund werden verstärkt Solarstromanlagen auf Kindergärten und Schulen installiert. Neben der angestrebten Vorbildfunktion sollen diese die Kinder und Schüler mit den regenerativen Energiequellen vertraut machen.

Zur Visualisierung der Anlagenerträge verwendet man typischerweise die "Standardlösung"; eine großformatige Digitalanzeige zur Darstellung der aktuellen Leistung und der eingespeisten Energie. Es stellt sich allerdings meist heraus, dass diese Anzeige kein Interesse findet und letzten Endes für einen Großteil der Schüler (und Eltern!) nicht verständlich ist.

Aus diesem Grund wurde das Projekt VisiKid initiert. Ziel ist die kindgerechte Darstellung von Solarstromerträgen mittels einer microcontrollergesteuerten Visualierungsanlage.

Die Geschäftsführer von IKS Photovoltaik Holger Kunsch und Michael Schröder besiegeln die Lizenzvereinbarung mit Prof. Dr. Konrad Mertens.

Das Projekt VisiKid wurde im Jahr 2003 gestartet. Die zu realsierende Anlage sollte folgende Ziele erreichen:

- anschauliche Darstellung der aktuellen elektrischen Leistung
- anschauliche Darstellung der erzeugten elektrischen Energie
- weitgehende Wartungsfreiheit
- geringer Stromverbrauch

Innerhalb eines Jahres konnte ein erster Prototyp fertiggestellt werden. Dieser wurde an den Kindergarten Maria Sybilla Merian in Emsdetten übergeben. Dieser Prototyp erhält die notwendigen Leistungs- und Ertragsdaten vom verwendeten Anlagenwechselrichter.

In der folgenden Projektstufe (ab 2005) wurde die Visualisierungsanlage weiterentwickelt. Durch Kombination mit einem kommerziellen Leistung- und Energiemessgerätes, das über Datenleitung abgefragt werden kann, ist die VisiKid-Anlage nun unabhängig vom eingesetzten Wechselrichter.

Bei der Präsentation der Projektergebnisse auf dem Photovoltaik-Symposium in Staffelstein im Frühjahr 2005 erhielt die VisiKid-Demonstrationsanlage einen Sonderpreis als "Interessantestes Exponat". Eine Reihe von Kundenanfragen zeigte, dass ein echter Markt für VisiKid besteht. Gleichzeitig signalisierten mehrere Firmen, dass Sie an einer Lizensierung der Gerätes interessiert seien.

Im Sommer 2005 wurde daher ein Lizensierungsvertrag mit der Firma IKS Photovoltaik GbR in Kassel geschlossen. Nachdem die Anlage im Hinblick auf Massenproduktion optimiert wurde, werden seit Mitte 2006 die ersten Geräte vertrieben.

 

Projektleitung


Prof. Dr.-Ing. Konrad Mertens

Fachbereich Elektrotechnik und Informatik
Stegerwaldstraße 39
48565 Steinfurt
Tel: 02551 9-62111
Fax: 02551 9-62142

mertensfh-muensterde



Fachbereich Energie · Gebäude · Umwelt
Stegerwaldstraße 39
48565 Steinfurt
Tel: 02551 9-62111

Projektzeitraum:


Juni 2003 - fortlaufend

Kooperationspartner


Seite drucken