Bohren und Reiben in Vermikularguß (GGV) mit Minimalmengenschmierung

Versuchsdurchführung auf dem AXA-Bearbeitungszentrum der FH-Münster

Neue Werkstoffe wie der Vermikulargguß, der verstärkt im LKW-Motorenbau eingesetzt wird, verlangen eine Optimierung der Bearbeitungsverfahren. Dabei werden auch neue Bearbeitungsvarianten wie die Minimalmengenschmierung eingesetzt.

In einer Vielzahl von Versuchen wurden auf dem Bearbeitungszentrum der FH-Münster die optimalen Bohrer und Reibahlen für die Bearbeitung mit MMS ermittelt.

 

Projektleitung


Prof. Dr.-Ing. Ulrich Rinker

Fachbereich Maschinenbau
Stegerwaldstraße 39
48565 Steinfurt
Tel: 02551 9-62249
Fax: 02551 9-62249

rinkerfh-muensterde




Mitarbeiter


  • Dipl.-Ing. Grischa Wagner

Projektzeitraum:


März 2002 - Dezember 2003

Kooperationspartner


  • DaimlerChrysler
Seite drucken