SEMO - Hydrologische, hydraulische und sedimentologische Beurteilung der ökologischen Verbesserung der Münsterschen Aa zwischen Sentruper Straße und Modersohnweg

Betrachtungsabschnitt für die Gutachterliche Begleitung

Veranlassung und Zielsetzung

Die Münster'sche Aa ist derzeit im oberhalb liegenden Abschnitt zwischen Sentruper Straße und der Zufahrt zum Haus Kump (Mecklenbecker Straße) in einem naturfernen Zustand. Der daran anschließende Abschnitt zwischen Haus Kump und Modersohnweg wurde in den 90er Jahren renaturiert. Er leidet jedoch - wie für den unterhalb liegenden Aasee ebenfalls typisch - unter Sediment-  und Nährstoffakkumulation.

Darstellung der Netzgeometrie des Planungszustandes

Das Projekt beinhaltet die wissenschaftlich-gutachterliche Begleitung der Planungen zur ökologischen Verbesserung der Münster´schen Aa zwischen Sentruper Straße und Modersohnweg.

Projektziele der begleiteten Maßnahme

Abschnitt zwischen Zufahrt Haus Kump und Brücke Modersohnweg:

  • Reduzierung des Sediment- und Nährstoffeintrags in den Aasee bzw. den Betrachtungsabschnitt
  • Hochwasser-Ableitung mit Sicherheiten im bisher vorhandenen Rahmen

Abschnitt zwischen Sentruper Straße und Zufahrt Haus Kump:

  • Rückhalt der Sedimentzufuhr aus dem Einzugsgebiet sowie Rückhalt der mobilisierten Sedimente aus der Renaturierungsstrecke zwischen Sentruper Straße und Haus Kump (Sandfang Haus Kump)
  • Reaktivierung des Selbstreinigungsvermögens durch Schaffung einer vielfältigen, Habitat-reichen und teilweise dynamischen Gewässerstruktur
  • Hochwasserableitung

Ziele der gutachterlichen Begleitung

  • Hydrologische Modellierung des Einzugsgebietes
  • Hydraulisch-sedimentologische, zweidimensional-tiefengemittelte Modellierung der Münster'schen Aa

Hydrologie:

  • Beurteilung der Qualität der N-A-Simulation mit dem vorhandenen Modell
  • ggf. qualifizierte Vorschläge zur Anpassung an die aktuellen bzw. zukünftigen Nutzungen im Einzugsgebiet
  • Nachweis der Validität der Vorschläge bezüglich der Grundlagen für das Hauptprojekt (Entwurf der Umgestaltung)

Hydromechanik und Sedimenttransport:

  • Abschätzung der Sedimentfracht für übliche Jahresgänge der Abflüsse
  • Nachweis des Rückhalts der Sedimente in dem zu planenden naturnah gestalteten Sandfang einschließlich Prognose der erforderlichen Räumungshäfigkeit
  • Nachweis der Hochwassersicherheit von Objekten bzw. Nachweis der in Anspruch genommenen Fläche bei Extremhochwässern

 

Projektleitung


Prof. Dr.-Ing. Rainer Mohn

Fachbereich Bauingenieurwesen
Corrensstraße 25
48149 Münster
Tel: 0251 83-65217
Fax: 0251 83-65280

mohnfh-muensterde

Mitarbeiter


  • M.Eng. Nina Voßwinkel
  • Dipl.-Ing. Dominik Leutnant

Projektzeitraum:


Mai 2010 - November 2010

Kooperationspartner


  • Tiefbauamt Stadt Münster
Seite drucken