UPGRADE - Integrierte Ansätze zur Rückgewinnung von Spurenmetallen und zur Verbesserung der Wertschöpfung aus Elektro- und Elektronikaltgeräten

Ziel des vom BMBF im Rahmen des r³-Programms geförderten Projektes „UPGRADE - Integrierte Ansätze zur Rückgewinnung von Spurenmetallen und zur Verbesserung der Wertschöpfung aus Elektro- und Elektronikaltgeräten" ist es, bei der Behandlung von EAG und deren Komponenten über alle Stufen der Recyclingkette, die Anreicherung von ausgewählten Metallen durch neue und optimierte Prozesse und Prozessketten zu erreichen. Dies führt zu einer Reduzierung der strategischen Abhängigkeit von Rohstoffimporten und einer Vermeidung von Umweltbelastung bei der Primärproduktion.


 

Der Forschungsansatz basiert auf

  • der Erstellung eines Wertstoffkatasters für EAG und
  • experimentellen Untersuchungen technischer und organisatorischer Prozesse zu dissipativen Verlusten von Spurenmetallen im derzeitigen Recyclingsystem.

Mit Praxispartnern werden experimentelle Stoffstromanalysen von ausgewählten Aufbereitungs- und Behandlungsprozessen entlang der Recyclingkette durchgeführt, die der direkten Prozessoptimierung dienen.

Darauf aufbauend werden neue Anreicherungs-verfahren entwickelt, die auf bislang nur unzureichend rückgewonnene Metalle zielen. Darüber hinaus werden „Design for Recycling" Empfehlungen spezifisch für Spurenmetalle ausgesprochen

Zielmetalle sind:  Antimon, Gallium, Germanium, Indium, Kobalt, Tantal, Zinn, Selten Erd Elemente

Mit den Erkenntnissen sollen neben der Neuentwicklung von Verfahren

  • Potenziale an Spurenmetallen in EAG lokalisiert und quantifiziert,
  • Stoffstrommodelle entwickelt sowie
  • „Design for Recycling" Empfehlungen spezifisch für Spurenmetalle ausgesprochen werden.

 

Projektleitung


Prof. Dr.-Ing. Sabine Flamme

Fachbereich Bauingenieurwesen
Corrensstraße 25
48149 Münster
Tel: 0251 83-65253
Fax: 0251 83-65260

flammefh-muensterde



Prof. Dr.-Ing Vera Susanne Rotter
Technische Universität Berlin
Fachgebiet Abfallwirtschaft

Mitarbeiter


  • Dipl.-Ing. Gotthard Walter
  • Dipl.-Ing. Julia Geiping

Projektzeitraum:


August 2012 - Juli 2015

Kooperationspartner


  • Forschungsschwerpunkt Technologien der Mikroperipherik, TU Berlin
  • INFA-IFSM Institut für Abfall, Abwasser, Site und Facility Management e. V., Ahlen
  • Labor fuer Stroemungstechnik und simulation an der FH Muenster
  • Altenburger Maschinen Jäckering GmbH
  • Jöst GmbH Co.KG
  • Loser Chemie GmbH
  • Remondis Elektrorecycling GmbH/Argentia
  • Recyclingzentrum Frankfurt

Finanzierung


  • BMBF r³-Programm
Seite drucken