Die Drittmittel sind ein wichtiger Indikator für den Forschungs- und Transfererfolg. Hier nimmt die Fachhochschule Münster weiter eine Spitzenposition unter den deutschen Fachhochschulen ein.

Wie die Grafik zeigt, verzeichnete die Hochschule im Jahr 2013 mit rund 15,2 Millionen Euro Drittmitteleinzahlungen (Zugang liquider Mittel) wieder ein ausgezeichnetes Ergebnis. Mit 16,6 Millionen Euro Drittmittelauszahlungen (Abgang liquider Mittel) könnte die Hochschule wieder einen Rekord aufstellen.

Seite drucken