Projekt

Das GUD (Institut für Gesellschaft und Digitales) erforscht u.a. den Einsatz von Informationstechnik für die Bewältigung aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen. Ansatzpunkt dabei sind gesellschaftliche Fragestellungen, nicht vorhandene IT-Lösungen. Beispielhaft ist das vom Land NRW geförderte Projekt "multiMODE - Digitales Assistenzsystem für multimodale Mobilität im ländlichen Raum".
Im Dorf 4.0 sollen auf der Plattform der Bürgergenossenschaft Use Dorp, use Heimat eG partizipativ Maßnahmen zur langfristigen Attraktivitätssicherung des Dorfes Ellewick-Crosewick (Gemeinde Vreden, Kreis Borken) entwickelt werden. Bürgerinnen und Bürger und Multiplikatoren werden - koordiniert und moderiert durch die Bürgergenossenschaft Use Dorp, use Heimat eG - Probleme aus den Bereichen Mobilität, Familie, Bildung, soziales und kulturelles Leben, Gesundheitsversorgung aufgreifen. Die Entwicklung von Lösungen soll basierend auf vorhandenen örtlichen Strukturen (Nachbarschaftshilfe, Teilvorhaben Gesundheitsnetzwerk Westmünsterland) erfolgen.
In der Theorie stehen dafür bewährte Technologien zur Verfügung. Der Transfer in die Praxis der Daseinsversorgung im ruralen Raum ist bislang allerdings nicht erfolgt. Diese Transferleistung soll im Dorf 4.0 in der rekursiven Zusammenarbeit der FH Münster (GUD) und der Dorfgemeinschaft Ellewick-Crosewick erbracht werden.

Kooperationspartner

Bürgergenossenschaft Use Dorp, Use Heimat eG, Stadt Vreden
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken