Unsere Teilnahme an der Nanokonferenz am 7./8. Dezember 2016 war ein voller Erfolg! Mit insgesamt vier Postern im Bereich Gesundheit und Sicherheit wurden erfolgreiche Abschlussarbeiten Studierender in Kooperation mit renomierten Partnern präsentiert. Ein Poster wurde zur Erstellung einer Publikation ausgewählt, ein weiteres ist aus den 110 präsentierten Postern unter die besten fünf Poster von einer Fachjury gewählt worden. Wir haben intensiv die Gelegenheit zum Informationsaustausch mit internationalen Spezialisten aus Industrie und Forschung sowie mit Absolventen des Masterstudiengangs Biomedizinische Technik (Doktoranden und Berufseinsteiger) genutzt.

Das Euregio Biotech-Zentrum stellt sich vor

Nanobiotechnologie zum konkreten medizinischen Nutzen für den Patienten zu bringen, dies stellt eine herausragende Aufgabe des EUREGIO Biotech-Centers dar. Die im Jahr 2000 durch den Rektor der Fachhochschule gegründeten Einrichtung, die neben dem Labor für medizinische Bio- und Gentechnik (S1-Labor) ein Labor für Nano-Imaging sowie ein Entwicklungs- und ein Praktikumslabor auf über 325 qm umfasst, bietet neben der Forschung und Lehre umfangreichen Business Support für Biotech-Unternehmen, biopharmazeutische Firmen bis hin zur Medizintechnik-Branche an. Umfangreiche vertrauliche Forschungsaufträge aus der Industrie werden in der Hochschuleinrichtung erfolgreich umgesetzt. Im Netzwerk mit namhaften niederländischen Partner-Universitäten wird intensive Unterstützung für kleine und mittlere Unternehmen grenzüberschreitend angeboten.

Die Studierenden profitieren von den Kontakten zu attraktiven Unternehmen europa- und weltweit, so dass Absolventen neben dem aktuellsten Wissen aus der praktischen Biomedizinischen Technik auch excellente Firmenkontakte erhalten.

Seite drucken