Interesse wecken für "Frauen in Naturwissenschaft und Technik"

Schülerinnen interessieren sich für die Ausstellung

Anlässlich der Studien- und Berufsorientierungsbörse am Gymnasium Borghorst stellte das Gleichstellungsbüro der FH Münster auch in diesem Jahr in der Ausstellung "Frauen in Naturwissenschaft und Technik" die Lebensläufe bekannter Wissenschaftlerinnen vor.

Bei aufmerksamer Betrachtung der interessanten Poster erfuhren die Oberstufenschülerinnen und -schüler z. B., dass Lise Meitner durch die Untersuchung der Alpha-, Beta- und Gamma-Strahlung und der damit verbundenen Kernprozesse international bekannt wurde. Karolin Herschel entdeckte hingegen 1786 als erste Frau einen Kometen und fand auch damals schon als Astronomin große wissenschaftliche Anerkennung.

u.a. freuten sich Jonas Hols, Luca Hannah Roters, Amber-Dilan Kamawal und Anna-Lena Beulker (v.l.) über ihre Gewinne
"Ziel dieser Ausstellung ist, besonders Mädchen für ein Studium in naturwissenschaftlichen und technischen Studiengängen zu interessieren," sagt Annette Moß, zentrale Gleichstellungsbeauftragte der FH Münster. Obwohl sich das Frauenbild und die Rechte der Frauen im Laufe der Zeit geändert haben, ist die Steigerung des Frauenanteils in diesem Bereich immer noch wichtiges Thema und weiterhin ein großes Ziel ihrer Arbeit. Als kleines "Highlight" hatten die studentische Stellvertreterin der zentralen Gleichstellungsbeauftragten, Ina Kerkhoff und Mitarbeiterin des Gleichstellungsbüros, Dagmar Michgehl-Siestrup, ein Gewinnspiel mit attraktiven Preisen organisiert.

Neue Öffentlichkeitskampagne "Aber jetzt rede ich" des Hilfetelefons "Gewalt gegen Frauen"

Die neue Öffentlichkeitskampagne "Aber jetzt rede ich" des Hilfetelefons "Gewalt gegen Frauen" ist offiziell gestartet. Gemeinsam mit Petra Söchting, der Leiterin des Hilfetelefons, präsentierte Bundesfrauenministerin Dr. Franziska Giffey die neue Kampagne in Berlin. Starke Frauen und eine empowernde Botschaft sollen Betroffene ermutigen, Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Weitere Informationen zur Kampagne erhalten Sie hier:

Projekt "CyberMentor" zur Förderung von Mädchen in MINT: Start 17. Dezember 2018

Was ist CyberMentor?

CyberMentor ist das größte deutschlandweite Online-Mentoring-Programm für die Förderung von Mädchen in MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik), welches von den Universitäten Regensburg und Erlangen-Nürnberg organisiert wird. Durch das Engagement von Mentorinen finden Schülerinnen Rollenvorbilder und werden darin bestärkt, ihre Vorhaben in die Tat umzusetzen, beispielsweise in Form von MINT-Aktivitäten oder durch die Aufnahme eines MINT-Studiums. Mehr als 70 % der befragten Schülerinnen, die an CyberMentor teilgenommen haben, entscheiden sich später für ein MINT-Studium!

Wie läuft das Mentoring ab?

Ein Jahr lang betreuen Mentorinnen online eine Schülerin der 5. bis 13. Klasse. Dabei teilt die Schülerin die MINT-Interessen. Auf der passwortgeschützten Plattform erfolgt ein Austausch via Chat, E-Mail und Forum.  Das Wissen und die Eindrücke der Mentorin aus den MINT-Bereichen, z.B. Informationen zum Studium und Beruf oder zu MINT-Themen, werden auf diese Weise mit der Schülerin geteilt. Hierbei ist die Zeit flexibel einteilbar - schon ab 30 Minuten pro Woche.

Haben Sie Interesse, Mentorin zu werden?

Alle weiteren Informationen zum Projekt finden Sie hier:

Bewerbungsstart für den ARD/ZDF Förderpreis "Frauen + Medientechnologie" 2019

Die ARD.ZDF medienakademie verleiht Frauen den Förderpreis für innovative Abschlussarbeiten aus dem Bereich der Medientechnologie.

Das Bewerbungsportal ist vom 01.11.2018 bis 28.02.2019 online.

Kostenlose pme-Kinderbetreuung während der Adventszeit

Auch in diesem Jahr besteht die Möglichkeit, Kinder an zwei Adventssamstagen kostenlos beim pme Familienservice betreuen zu lassen. Am Samstag, den 08. Dezember 2018 und Samstag, den 15. Dezember 2018 in der Zeit von 10:00 - 14:00 Uhr stehen hierfür in den Räumlichkeiten des pme Familienservice am Friesenring 50, 48147 Münster, qualifizierte Fachkräfte zur Verfügung. Während die Kinder liebevoll betreut werden, können die Eltern in Ruhe Weihnachtseinkäufe erledigen.

Bitte beachten Sie, dass die Platzkontingente begrenzt sind.

Anmeldeschluss in Münster:

für Samstag, den 08.12. ist Freitag, der 07.12.2018; Buchungsnummer VA_39400

für Samstag, den 15.12. ist Freitag, der 14.12.2018; Buchungsnummer VA_39401

Anmeldungen unter

muensterfamilienservicede

oder Tel.: 0251-70 37 76-0

Weitere Informationen zur Buchung erhalten Sie auch in der "Terminübersicht für die Adventsbetreuung" und auf dem Plakat:

11./12.10.2018: herCAREER - Karrieremesse für Absolventinnen, Frauen in Fach- und Führungspositionen und Existenzgründerinnen

Ziel der Messe ist, Frauen bei ihrer Karriereplanung von Jobeinstieg, Aufstieg, Wiedereinstieg oder der eigenen Gründung zu begleiten und als professionelle Plattform rund um die weibliche Karriereplanung zur Verfügung zu stehen.

WIR SIND UMGEZOGEN: Gleichstellungsbüro und der FH-Familienservice

Seit  dem 25. Juni 2018 finden Sie uns im Deilmann-Haus 3, Johann-Krane-Weg 25, 48149 Münster, 2. OG, in den Räumen 211 - 214.

Die E-Mail-Adressen und Telefonnummern ändern sich nicht, auch die Postanschrift Hüfferstraße 27 bleibt bestehen.

Broschüre "Geschlechtergerechtigkeit im Öffentlichen Dienst in NRW"

Die Broschüre "Geschlechtergerechtigkeit im Öffentlichen Dienst NRW" wurde vom Deutschen Beamtenbund Nordrhein-Westfalen(DBB NRW)herausgegeben.

women&work-Erfinderinnenpreis: Bewerbungen ab sofort bis 20. September möglich

Der women&work-Erfinderinnenpreis geht in die nächste Runde. Der women&work-Erfinderinnenpreis zeichnet seit 2017 Frauen aus, die maßgeblichen Einfluss an Erfindungen haben - sei es im technischen, sozialen oder im Service-Bereich, sowie in Gesellschaft und Organisation. Eine Bewerbung ist ab sofort bis zum 20. September möglich.

Das Bundeswirtschaftsministerium ist bereits im zweiten Jahr Partner und Sponsor des in dieser Form einmaligen Preises, der deutschlandweit ausgeschrieben und am 1. November im Rahmen der Internationalen Erfindermesse iENA in Nürnberg verliehen wird.

Für den women&work Erfinderinnenpreis können sich Frauen ab 18 Jahren bewerben, die eine Erfindung in Deutschland entwickelt und/oder beim Deutschen Patent- und Markenamt oder beim Europäischen Patentamt angemeldet haben. Teilnehmen können:

  • Privatpersonen (Solo-Erfinderinnen)
  • Unternehmerinnen
  • Weibliche Teammitglieder aus Forschungs- oder Entwicklungsteams
  • Start-Up Gründerinnen

Der women&work-Erfinderinnenpreis wird in drei Kategorien vergeben:

  1. Technologie:
    Hierzu zählen innovative Apps, neue Technologien, ebenso wie Verfahrens-innovationen. In diese Kategorie fallen auch Neuerungen, die zur Verbesserung der Umwelt beitragen.
  2. Service & Sozial:
    Hierzu zählen neue und innovative Dienstleistungen, die für Differenzierung und Kundenbegeisterung sorgen. Hierunter fallen aber auch Dienstleistungen, deren Nutzen der Gesellschaft zugutekommt und deren Zweck nicht vorrangig Profit ist (Beispiele: Bildung, Armutsbekämpfung, Chancengleichheit oder Gesundheit).
  3. Geschäftsmodell & Organisation:
    Hierzu zählen Neuerungen in Strategie, Marketing, Lieferketten, Wertschöpfung, Pricing oder Kostenstrukturen. In diese Kategorie fallen aber auch organisatorische Prozess- oder Management-Neuerungen (Beispiele: neue Tools zur Messung der Kundenzufriedenheit oder Optimierung der Lieferprozesse zur Kostensenkung).

Universität Bremen: Ingenieurinnen-Sommeruni / informatica feminale

Die Universität Bremen veranstaltet in der Zeit vom 06. - 24.08.2018 die Ingenieurinnen-Sommeruni bzw. die informatica feminale.

Anmeldungen sind über die Website noch bis zum 20. Juli möglich.

Women&work veranstaltet eine kostenfreie virtuelle "Sommer-Academy 2018"

Die Veranstalter der women&work, Europas größtem Messe-Kongress für Frauen, bieten am Samstag, 01. September 2018 von 12:00 - 16:00 Uhr eine virtuelle kostenfreie "Sommer Academy an. Vier kostenfreie Webinare geben Einblicke und weiterführende Impulse zu folgenden Themen:

  • Das Kompetenz-Rad - Vier Schlüsselkompetenzen der Zukunft
  • Frauen führen anders: Mit werteorientierter Führung (in Männerdomänen) überzeugen
  • Erfolgreiche Positionierung für Frauen
  • Wertschöpfung "Ich": Persönliche Stärken kennen und richtig kommunizieren

Teilnehmen können immatrikulierte Studentinnen und Absolventinnen deutscher und ausländischer Hochschulen. Die Webinar-Sprache ist Deutsch. Die Teilnahme ist unter Vorlage einer gültigen Immatrikulationsbescheinigung möglich.

Zur Teilnahme an der Sommer Academy benötigen die Teilnehmerinnen lediglich einen Webbrowser, den Adobe Flash Player und einen aktivierten Lautsprecher an ihrem Computer.

ARD/ZDF Förderpreis "Frauen + Medientechnologie": 10 nominierte Frauen stehen fest

In seinem Jubiläumswettbewerb hat der Förderpreis wieder die besten jungen Wissenschaftlerinnen mit Abschlussarbeiten mit medientechnologischen Themen bekannt gegeben.

Den gesamten Pressetext lesen Sie bitte hier:

Bewerbungsschluss 13. Mai 2018: Careerbuilding-Programm der Femtec

Weibliche Führungskräfte von morgen gesucht! Bis 13. Mai läuft der Bewerbungszeitraum für das studienbegleitende Careerbuilding-Stipendium der Femtec. Gesucht werden 50 Studentinnen der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft oder Technik. Femtec bietet den Teilnehmerinnen Trainings, Seminare und Workshops, in denen sie ihre Führungskompetenzen weiterentwickeln können.

Alle Informationen finden Sie hier:

Einladung zum "Oster-Netzwerken"

Der FH-Familienservice lädt erstmalig zum "Oster-Netzwerken" ein. Nähere Informationen erhalten Sie hier:

Unsere neue Broschüre "Studieren mit Familie" ist da!!!

Die neue Broschüre "Studieren mit Familie" informiert zu vielen wichtigen Themen rund um das Thema "Studium und Familie" und ist auf unserer Downloadseite für Sie verfügbar. Wenn Sie Fragen zu der Broschüre haben, wenden Sie sich gerne an den FH-Familienservice.

Karrieremesse für Frauen: women&work findet am 28. April 2018 in Frankfurt am Main statt; Anmeldeschluss für die Vier-Augen-Gespräche ist der 25. April 2018

Ob Studentin, Absolventin, erfahrene Fachfrau, Wiedereinsteigerin, Führungskraft oder einfach nur ambitioniert - auf der women&work, Europas größtem Messe-Kongress für Frauen, treffen Besucherinnen auf über 100 Top-Arbeitgeber/-innen, die nach weiblicher Verstärkung Ausschau halten. Bewerbungsgespräche, Vorträge und ein umfangreiches Kongress-Programm helfen beim persönlichen Networking und bei der erfolgreichen Karriereplanung. In der Karriere-und Leadership-Lounge können zusätzlich Kontakte zu fast 100 Netzwerken, Berater/-innen, Coaches und Experten/-innen geknüpft, berufliche Chancen ausgelotet oder Informationen darüber ausgetauscht werden, wie Frauenkarrieren heute und in Zukunft aussehen. Die nächste women&work findet am 28. April 2018 in Frankfurt am Main statt. Wer schon genaue Vorstellungen über den Traumarbeitgeber hat, kann sich noch bis zum 25. April für vorterminierte Vier-Augen-Gespräche bei den Unternehmen anmelden.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken