Seit 2010 vergibt die zentrale Gleichstellungsbeauftragte der FH Münster Promotionsstipendien an Frauen. Ziel dieser Stipendienvergabe ist, die Chancengleichheit in Deutschland durch gezielte und individuelle Förderung begabter Akademikerinnen zu stärken sowie den Frauenanteil in Wissenschaft und Forschung zu erhöhen.

Die Stipendien richten sich an Fachhochschulabsolventinnen, die im Rahmen eines Forschungsprojektes an dem Promotionskolleg der FH Münster promovieren. Neben besonderen Leistungen im Studium stehen bei der Auswahl der zu unterstützenden Studentinnen soziale Aspekte im Vordergrund. Die Vergaberunde findet einmal jährlich statt, der Einsendeschluss der Bewerbungen ist Ende September. Eine Förderung ist für bis zu drei Jahre möglich, die Höhe des Stipendiums beträgt bis zu 1000 € monatlich. Die Anzahl und die Höhe der Stipendien richtet sich nach den zur Verfügung stehenden Mitteln.

Die Promotion ist nur in Kooperation einer Universität möglich, da die FH Münster kein eigenständiges Promotionsrecht besitzt. Die Zugangsvoraussetzungen regelt die Promotionsordnung der kooperierenden Universität mit Promotionsrecht. Für die Zulassung zum Promotionskolleg der FH Münster ist eine Bewerbung notwendig. Über die Aufnahme des Bewerbers entscheidet die Wissenschaftliche Kommission.

Die Vergabe der Stipendien ist im Juli 2010 mit Erfolg angelaufen. Inzwischen promovieren mehrere Stipendiatinnen unterschiedlichster Fachgebiete in Kooperation mit Hochschulen im In- und Ausland.

Ihre Bewerbung richten Sie an:

FH Münster
Zentrale Gleichstellungsbeauftragte
Dipl.- Oecotroph. Annette Moß
Hüfferstraße 27
48149 Münster

 

Nächster Bewerbungsschluss für 2017: 30. September 2017

 



Seite drucken