Den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt

Existenzgründerseminar unterstützt FH-Studierende beim Aufbau eines eigenen Unternehmens


Gründungsteam
Sandra Fuchs (2.v.l.), FH Münster, und Simone Linke, Gründungsberaterin bei der WESt, besuchten Fabio Balderi (l.) und Stefan Oelrich (r.) vom Café drei:klang. (Foto: WESt)

Münster/Steinfurt (11. August 2014). Hausmannskost statt Fast Food gibt es im Café drei:klang von Stefan Oelrich und Fabio Balderi. Die beiden Absolventen der Fachhochschule Münster haben im Juni ihr Café in der Wolbecker Straße 36 eröffnet - gemeinsam mit Daniel Schlemermeyer, der sich inzwischen jedoch auf sein Masterstudium konzentriert und sich aus dem Geschäft zurückgezogen hat. Bis das Café drei:klang die ersten Gäste begrüßte, war es ein langer Weg: Vor rund 1 ½ Jahren haben die Betriebswirte mit einem Businessplan angefangen und das Existenzgründerseminar der Fachhochschule besucht. „Das war sehr hilfreich, weil wir wichtige Kontakte geknüpft haben", sagt Stefan Oelrich.

Gründungswillige FH-Studierende können im August das nächste Seminar besuchen. In der Woche vom 25. bis zum 29. August stehen neben Methoden der Ideenfindung und Grundlagen der Marktanalyse von Zielgruppen auch Themen wie Finanzrechnung, Marketing und Versicherungsschutz auf dem Programm. Neben der Fachhochschule Münster organisiert die Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt mbH (WESt) die Veranstaltung federführend. „Insbesondere der steuerliche Aspekt ist sehr komplex, da brauchten wir einfach Hilfe", so Oelrich. Er und sein Mitstreiter hatten ihre Geschäftsidee am Ende des Seminars Fachleuten präsentiert - eine Aufgabe, die im Existenzgründerseminar Pflicht ist. Ungefiltert Feedback von Experten habe man dadurch bekommen, sagt Oelrich. Dass ihre Idee tatsächlich funktionieren könne, sei die wichtigste Erkenntnis gewesen.

Die Fachhochschule Münster unterstützt nicht nur durch das Gründerseminar. „Gründungscoachs beraten und begleiten den gesamten Prozess. Außerdem bieten wir durch Vorträge, Workshops und Ideenwettbewerbe weitere Qualifizierungsmaßnahmen an, um alles Wichtige rund um eine Unternehmensgründung zu vermitteln", erklärt Sandra Fuchs von der Fachhochschule Münster. „Es ist immer wieder schön zu sehen, wie sich erste Ideen im Laufe der Qualifizierungswoche konkretisieren und letztendlich sogar umgesetzt werden", sagt Simone Linke, Gründungsberaterin bei der WESt. Sie leitet gemeinsam mit Fuchs die Seminare und hat auch Oelrich und Balderi begleitet.

Dass die beiden ihr Café drei:klang eröffnen konnten, haben sie neben viel Eigenleistung und Glück bei der Mietung eines Ladenlokals auch dem Existenzgründerseminar zu verdanken: Ein Bankberater, der bei der Abschlusspräsentation anwesend war, fand ihr Konzept so gelungen, dass er sie an die Sparkasse weitervermittelte. Wenig später klingelte das Telefon von Stefan Oelrich.

Gründungsinteressierte FH-Studierende können das nächste Existenzgründerseminar vom 25. bis zum 29. August im Gründer- und Innovationspark Steinfurt (GRIPS), Am Campus 2, in Steinfurt besuchen. Der Workshop dauert jeweils von 9 bis 17 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung jedoch erforderlich unter www.fh-muenster.de/existenzgruenderseminar.

Zum Thema: Existenzgründerseminar
Das Existenzgründerseminar der Fachhochschule Münster ist ein einwöchiges Intensivseminar mit viel Praxisbezug. Studierende und angehende Gründer erarbeiten in Kleingruppen und mithilfe von qualifizierten Trainern ein Konzept zu einer selbst gewählten Geschäftsidee. Eine Anmeldung ist erforderlich.




Seite drucken