FH Münster erhält ZEIT Karriere Award für die beste Imageanzeige

Kampagne macht den Professorenberuf schmackhaft


ZEIT Karriere Award 1
Die FH Münster erhielt den ZEIT Karriere Award für die beste Imageanzeige aus Lehre und Forschung. (Foto: Anke Raloff)
Bild: 1  2  3  (Download Bild speichern)

Münster (4. Dezember 2015). Den Professorenberuf schmackhaft machen – das war das Ziel einer Imagekampagne, die das Personaldezernat der FH Münster vor einiger Zeit gestartet hatte. Mit Überschriften wie „Bei uns dürfen Sie Kontakte schließen“ oder „Bei uns dürfen Sie spielen“ und Motiven wie einem Vorhängeschloss oder einem Spielzeug in Form einer Spirale machten die Anzeigen auf pfiffige Art auf den Professorenberuf aufmerksam.

Mit dieser Idee überzeugte die Hochschule nicht nur potenzielle Bewerber, sondern auch die Jury des ZEIT Karriere Awards. Sie verlieh der FH Münster nun in Berlin den Preis für die beste Imageanzeige aus Lehre und Forschung. „Gute Inhalte, die für die Klientel besonders zentrale Punkte aufgreifen! Die Kultur der Einrichtung wird wunderbar vermittelt“, urteilte die Jury.

Kampagnen wie diese sind für die FH Münster eine wichtige Möglichkeit, um ein essenzielles Problem anzugehen. Denn Professuren bleiben vielfach unbesetzt, weil sich keine geeigneten Kandidaten oder Kandidatinnen finden lassen. Oftmals bevorzugen sie gehobene Positionen in der Wirtschaft – eine Bewerbung auf eine Professur kommt ihnen nicht in den Sinn. „Dagegen wollten wir unbedingt etwas unternehmen“, sagt Ursula Drosihn, Leiterin des Personaldezernats. Das Designbüro Kater Oho konzipierte und gestaltete in enger Abstimmung mit dem Team der FH Münster die Anzeigen, die dann einige Wochen lang in bundesweit und regional erscheinenden Zeitschriften zu sehen waren. „Wir haben mit vergleichsweise geringen Mitteln eine tolle Kampagne auf die Beine gestellt“, sagt Heike Tillmann vom Personaldezernat. „Umso mehr freut es uns, dass wir damit jetzt diesen Preis bekommen haben.“

Seite drucken