Allgemeines

Nachrichtenwebsite mit aktuellen Informationen zum Thema Coronavirus.

Die Nachrichten über das Coronavirus bestimmen derzeit unsere Schlagzeilen. Die jüngsten Entwicklungen in Südkorea, Iran und Italien haben dazu geführt, dass von nicht notwendigen Reisen in die dort betroffenen Gebiete abgeraten wird. Aufgrund der Ausbreitung der Atemwegserkrankung COVID-19, muss in diesen Ländern mit verstärkten Einreisekontrollen zur Identifizierung erkrankter Reisender und Auftreten von Krankheitsfällen im Land bis hin zu Quarantänemaßnahmen und Einreisesperren gerechnet werden.

Unverändert warnt das Auswärtige Amt vor Reisen in die Provinz Hubei und rät von nicht notwendigen Reisen in das übrige Staatsgebiet der Volksrepublik China ab. Flüge aus und nach China werden von immer mehr Airlines gestrichen, Einreisekontrollen und -sperren für Reisende aus China gelten bereits in zahlreichen Ländern.

Vor diesem Hintergrund raten wir dringend von Reisen nach China sowie in Risikogebiete ab. Wegen der Reisewarnung genehmigen wir momentan keine Dienstreisen nach China und widerrufen bereits erteilte Genehmigungen bis auf Weiteres.

Weiterführende Informationen

Grundsätzliche Bestimmungen für Beschäftigte, Studierende und Gäste

Grundsätzlich gilt für Beschäftigte, Studierende und Gäste der FH Münster im Zusammenhang mit dem Alltag an unserer Hochschule:

  • Wer in den letzten Tagen nicht in einem vom Robert Koch-Institut (RKI) so genannten "Risikobereich" war oder Kontakt zu Dritten mit bestätigtem COVID-19-Befund hatte und frei von Symptomen ist, gilt als gesund und sollte auch so behandelt werden.

  • Studierende, Beschäftigte und Gäste der FH Münster, die typische Symptome der Erkrankung an sich feststellen und sich in einem Bereich mit Erkrankungsfällen aufgehalten haben oder Kontakt zu Erkrankten hatten, sind aufgefordert, zu Hause zu bleiben und sich mit ihrem Hausarzt in Verbindung zu setzen. Beachten Sie hierbei die 14-tägige Inkubationszeit.

  • Angehörige oder Gäste der FH Münster, die aus Risikobereichen (s.o.) hierherkommen, müssen zunächst zu Hause bleiben. Beschäftigte, Studierende und Gäste wenden sich bitte an das zuständige Gesundheitsamt ihres Wohnortes.

  • Beschäftigte der FH Münster müssen auf Dienstanweisung des Kanzlers den Empfehlungen des Arbeitsmedizinischen Dienstes (AMD) (pdf) folgen.

  • Dienstreisen in die beim RKI genannten Risikobereiche sind untersagt.

Medizinische Fragen und Informationen zu Dienstreisen und Auslandsaufenthalten

Medizinische Fragen besprechen Sie am besten mit Ihrem Hausarzt/Ihrer Hausärztin. Formale Fragen zur geplatzten Reise, wie etwa Flugstornierung, beantworten Ihnen die Kolleginnen der Reisekostenstelle. Unser International Office hilft Ihnen als Studierende bei Fragen zum studienbedingten Auslandsaufenthalt (z.B. Reiseabbruch, Verlegen von Auslandsaufenthalten etc.). Informationen zu häufig gestellten Fragen zum Coronavirus bietet Ihnen das Robert Koch-Institut.

Erreichbarkeit des Arbeitsmedizinischen Dienstes

Den Arbeitsmedizinischen Dienst erreichen Sie telefonisch unter -58042 bzw. -56081. Die Kassenärztliche Vereinigung hat unter der Rufnummer 116117 eine Patientenhotline für "Corona" für das jetzige Wochenende eingerichtet. Hier beraten dann Ärzte Anrufer, die Sorge wegen Corona haben. Der Rettungsdienst und die Gesundheitsämter können die Patienten an die Nummer verweisen. Die Anrufer müssen allerdings mit relevanten Wartezeiten rechnen.

Es gelten folgende Telefonzeiten:

  • Freitag, 28.02.2020 15:00 - 22:00 Uhr
  • Samstag, 29.02.2020 08:00 - 22:00 Uhr
  • Sonntag, 01.03.2020 08:00 - 22:00 Uhr

Ansprechpartner

Arbeitsstab der FH Münster

Ferner hat die Hochschule zu dem Thema einen Arbeitsstab eingerichtet.

Kontakt für Beschäftigte

Rufbereitschaft gilt ab sofort für folgende Personen: Präsidentin Prof. Dr. Ute von Lojewski, Kanzler Guido Brebaum, Matthias Dieler, Leiter des Gebäudemanagements, und Pressesprecherin Katharina Kipp. Die Handynummern finden Sie im internen Bereich.

Kontakt für Studierende

Studierende der FH Münster können sich per Mail an den Kanzler Guido Brebaum wenden:

kanzlerfh-muensterde

Außerdem ist für Sie unsere Pressesprecherin Katharina Kipp erreichbar:

Katharina Kipp M.A.

Tel: 0251 83-64090
Mobil: 01711968631

katharina.kippfh-muensterde

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken