EN
Golden Gate Bridge

Im Tal der Ideen: Marcel macht ein Praktikum im Silicon Valley

Große Firmennamen, die das Herz jedes Technikbegeisterten höherschlagen lassen – davon gibt es in der Region um San Francisco jede Menge. Als Elektrotechnikstudent Marcel Gebing die Chance bekam, ein Praktikum im berühmten Silicon Valley zu machen, sagte er sofort zu. Für sechs Monate ist er zu Gast in der Heimat von Google, Facebook und Co.

Im Tal der Ideen: Marcel macht ein Praktikum im Silicon Valley

Große Firmennamen, die das Herz jedes Technikbegeisterten höherschlagen lassen – davon gibt es in der Region um San Francisco jede Menge. Als Elektrotechnikstudent Marcel Gebing die Chance bekam, ein Praktikum im berühmten Silicon Valley zu machen, sagte er sofort zu. Für sechs Monate ist er zu Gast in der Heimat von Google, Facebook und Co.

Marcel wohnt und arbeitet in Milpitas, rund eine Stunde Autofahrt von San Francisco entfernt. Dort testet er bei der Firma Silicon Microstructrures Inc. – kurz SMI – in der Abteilung für Forschung und Entwicklung Drucksensoren, die das Unternehmen vor Ort auch produziert. Diese Sensoren kommen später vor allem in der Automobilbranche und im Medizinbereich zum Einsatz. „Ich untersuche unter anderem, wie sich unterschiedliche Druckwerte und Temperaturen auf die Messung der Sensoren auswirken“, erklärt der Masterstudent. „Die Halbleiter-Bauelemente zählen zu den fundamentalsten Bauteilen der Elektrotechnik. Im Studium habe ich zwar einen groben Überblick bekommen, jetzt kann ich mich aber noch intensiver mit diesem Thema auseinandersetzen – das finde ich super“.

Marcel Gebing
Einblick in Marcels Arbeitsalltag: Bevor es ans Testen der Drucksensoren geht, muss er sich erst in das Thema einlesen.
»California, here I come!«Marcel Gebing

Der Kontakt zum Unternehmen kam über die Firma Elmos und Prof. Dr. Peter Glösekötter zustande. In dessen Labor für Halbleiter-Bauelemente und Bussysteme ist Marcel als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Das Labor am Fachbereich Elektrotechnik und Informatik kooperiert bereits seit vielen Jahren mit dem Dortmunder Unternehmen. Der attraktive Standort von SMI, einer ehemaligen Tochtergesellschaft von Elmos, hatte es Marcel angetan. Nach einem erfolgreichen Bewerbungsgespräch im Ruhrgebiet auf Englisch hieß es schließlich: California, here I come!

Marcel Gebing
Marcel auf dem Gipfel von Mission Peak.

„Für das Praktikum bin ich jetzt zum ersten Mal länger im Ausland“, berichtet der 28-Jährige – und fühlt sich in Kalifornien sehr wohl. „Die Menschen sind total offen, sodass man schnell Anschluss findet. Das Leben hier ist insgesamt sehr multikulti. In Milpitas gibt es zum Beispiel sehr viele indische und chinesische Restaurants, Geschäfte und Bars.“ An den Wochenenden erkundet Marcel die Umgebung und schwärmt als Ingenieur insbesondere von den Sehenswürdigkeiten der etwas anderen Art, die die Hightech-Region zu bieten hat: „An jeder Ecke sitzen bekannte IT-Unternehmen, von denen ich schon mal Produkte gekauft oder Bauteile benutzt habe.“ Das eine oder andere Beweisfoto für die Familie und Freunde daheim darf natürlich nicht fehlen.

Marcel Gebing vor einem Schild von Google
Marcel Gebing vor einem Schild der NASA

Nach seinem Auslandspraktikum wird Marcel sein Studium in Steinfurt fortsetzen. Neben verbesserten Englischkenntnissen, neuen beruflichen Kontakten und vielen unvergesslichen Erinnerungen bringt er noch etwas mit: Anregungen für seine Masterarbeit. Marcel möchte ein Projekt im Bereich Embedded Systems entwickeln – nun am liebsten mit einem Drucksensor von SMI.

Von Jana Schiller


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken