EN
Zeit am Meer: Marleen (r.) wohnt mit ihren Freundinnen zusammen, weshalb die drei als ein Haushalt zählen – und deshalb keine Maske tragen müssen. (Foto: privat)

Gar nicht so schwer wie viele denken: Marleen erhält ein Stipendium für ihr Auslandssemester

Reisekosten, Miete, Lebensmittel, Ausflüge: Ein Auslandssemester kostet Geld. Unterstützung, um den Aufenthalt zu finanzieren, bieten Förderprogramme und Stipendien. Davon hörte Marleen Längst im Masterstudium International Marketing and Sales an unserer Hochschule zum ersten Mal – und bewarb sich mit Erfolg für das Stipendium HAW.International.

Gar nicht so schwer wie viele denken: Marleen erhält ein Stipendium für ihr Auslandssemester

Reisekosten, Miete, Lebensmittel, Ausflüge: Ein Auslandssemester kostet Geld. Unterstützung, um den Aufenthalt zu finanzieren, bieten Förderprogramme und Stipendien. Davon hörte Marleen Längst im Masterstudium International Marketing and Sales an unserer Hochschule zum ersten Mal – und bewarb sich mit Erfolg für das Stipendium HAW.International.

Jetzt bekommt sie vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) 1.025 Euro monatlich sowie einen einmaligen Reisekostenzuschuss in Höhe von 400 Euro. Das Geld nutzt sie für ihren Auslandsaufenthalt in Dublin. „Ich dachte immer, für ein Stipendium komme ich gar nicht in Frage“, sagt Marleen. „Es ist natürlich stark von Vorteil, wenn man sich engagiert und sehr gute Noten hat. Aber das muss man gar nicht so eng sehen.“ Sie war zum Beispiel nicht ehrenamtlich oder in der Freiwilligenarbeit tätig, konnte aber mit ihrem Nebenjob als studentische Hilfskraft im International Office überzeugen. „Ich habe außerdem als Buddy internationale Studierende unterstützt und mit recht guten Noten gepunktet.“ Als sie mit dem Studium an der FH Münster begonnen hatte, gab es eine Infoveranstaltung zum Auslandssemester, das in ihrem Master Pflicht ist. „Dort hörte ich zum ersten Mal von Stipendien.“ Sofort wurde ihr klar: Es ist zwar Aufwand, aber für jede*n machbar und es lohnt sich.

Marleen (l.) mit ihren Freundinnen in Dublin. (Foto: privat)
Marleen (l.) mit ihren Freundinnen in Dublin. (Foto: privat)

HAW.International bekommen Studierende an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften für Auslandssemester, Auslandspraktika und Abschlussarbeiten. Voraussetzung ist, über geeignete Sprachkenntnisse zu verfügen und mindestens im zweiten Bachelor-Semester zu studieren. All das war bei Marleen der Fall. Also legte sie los, verfasste ein Motivationsschreiben, holte ein Gutachten von einem Hochschullehrer ein und reichte die Unterlagen zusammen mit Lebenslauf und Notenspiegel ein. „Das hört sich jetzt erst mal nach sehr viel Aufwand an. Das war es irgendwie auch. Aber auf der Internetseite zu HAW.International findet man alle Informationen, die man braucht. Der Rest ist Zeitplanung. Man schafft das, sollte aber unbedingt früh genug anfangen.“

Ein Semester lang studiert Marleen an der Dublin Business School. (Foto: privat)
Ein Semester lang studiert Marleen an der Dublin Business School. (Foto: privat)

Mit dem Stipendium wollte sich die Studentin einen großen Traum erfüllen: ein Auslandssemester in Südafrika. „Ich wollte im Juli 2020 starten, was wegen Corona leider nicht ging.“ Kurzerhand plante Marleen um und entschied sich für die Dublin Business School. „Wegen der Pandemie war es mir wichtig, in Europa zu bleiben und ein neues Land zu entdecken. In Irland war ich noch nie, und in Dublin haben die Kurse perfekt gepasst. Hier kann ich vor allem im Bereich Digital Marketing dazulernen.“ Da Marleen das Stipendium für Südafrika bekommen hatte, musste sie erklären, warum sie das Zielland wechseln wollte. „Der DAAD hat das aber sehr schnell geprüft und mir grünes Licht gegeben.“

Ende Januar ging die Reise nach Dublin dann los. „Mir geht’s grundsätzlich sehr gut. Ich bin mit zwei Freundinnen aus meinem Masterstudium hier. Wir wohnen zusammen, das macht vieles einfacher.“ Seit Anfang des Jahres gibt es in Irland sehr starke Einschränkungen. „Wir dürfen uns nur in einem Radius von fünf Kilometern bewegen, geöffnet sind lediglich Supermärkte und Drogerien, und Essen gibt es in den Restaurants nur zum Mitnehmen“, erzählt Marleen im Interview Anfang März. Besucher*innen dürfe sie nicht empfangen, großartige Unternehmungen seien auch nicht möglich, und das Studium finde komplett online statt. „Die Uni ist aber top organisiert, alle Vorlesungen werden aufgezeichnet, und es gibt ein Team, das sich um uns Gaststudierende kümmert und zum Beispiel Quiznächte organisiert.“ Breakout-Sessions in den Videokonferenzen sorgen dafür, mit anderen ins Gespräch zu kommen und Freund*innen zu finden. „Natürlich ist es schade, dass ich kein typisches Auslandssemester erlebe. Aber ich bleibe optimistisch und hoffe auf Lockerungen gegen Ende meiner Zeit hier in Dublin, um noch ein bisschen das Land entdecken zu können.“

Trotz Pandemie versucht Marleen das Beste aus ihrer Zeit im Ausland zu machen. (Foto: privat)
Trotz Pandemie versucht Marleen das Beste aus ihrer Zeit im Ausland zu machen. (Foto: privat)

Spätestens Anfang Mai reist Marleen zurück nach Münster, um ihr Studium abzuschließen. „Ich bin sehr froh, mich für Dublin entschieden zu haben“, sagt sie und hat für alle auslandswilligen Studierenden einen wichtigen Tipp: „Nutzt die Infomöglichkeiten, die euch die Hochschule bietet. Ein Stipendium zu bekommen, ist gar nicht so schwer wie viele denken.“

Von Katharina Kipp

Digitaler Stipendientag 2021

Studierende, die sich für ein Stipendium interessieren, sollten sich den 1. April 2021 vormerken. Dann findet der Digitale Stipendientag statt, bei dem es nicht nur um Stipendium für das Ausland, sondern auch um weitere geht. In der Online-Veranstaltung stellen verschiedene Einrichtungen ihre Förderprogramme vor und vermitteln Informationen zu den Voraussetzungen und den Bewerbungsfristen. Interessierte können außerdem mit aktuellen oder ehemaligen Stipendiat*innen ins Gespräch kommen und Fragen stellen. Zudem gibt es einen Vortrag zum Thema „Bewerbung“. Unter www.fh-muenster.de/stipendientag ist das ausführliche Programm abrufbar. Dort stehen auch Details zu den teilnehmenden Stiftungen und Einrichtungen.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken