EN

Aktuelle Regelungen

Donnerstag, 28. Mai: Organisatorische Regelungen zu Prüfungen, zum Betrieb und zu Praxisveranstaltungen an der FH Münster ab 01.06.2020

Das Präsidium unserer Hochschule hat folgende organisatorische Regeln bekanntgegeben:

Verhalten bei einer Erkrankung oder dem Verdacht einer Infektion

Da vermehrt Fragen im Zusammenhang mit Meldungen von Quarantäneanordnungen infolge des Coronavirus eintreffen, möchten wir Ihnen hier eine Zusammenstellung möglicher Fallgestaltungen und die dann vorzunehmenden Schritte an die Hand geben. Diese Schritte ergeben sich aus gesetzlichen Vorschriften, insbesondere dem Infektionsschutzgesetz und arbeits-/dienstrechtlichen Nebenpflichten:

Fall A: Sie sind selber nicht infiziert, haben aber eine Quarantäneanordnung vom Gesundheitsamt erhalten

Dies tritt i.d.R. ein, wenn Sie als Kontaktperson der Kategorie I gelten (Definition Kategorie I).

    1. Sie melden sich bei Ihren/m Vorgesetzten ab und
    2. informieren das Dezernat Personal. Dabei müssen Sie eine vollständige Kopie des Schreibens des Gesundheitsamtes einreichen.
    3. Für die Zeit der Quarantäneanordnung sind Sie von der Arbeitsleistung entbunden. Sie erhalten weiter Ihr Gehalt/Ihre Bezüge von der FH Münster gezahlt. Nur für Mitarbeiter*innen in Technik und Verwaltung: In Ihr Arbeitszeitkonto wird der Fehlgrund "Q" vom Dezernat Personal eingetragen.
    4. Bevor Sie Ihre Arbeit wiederaufnehmen, benötigen Sie eine "Freigabe" des Gesundheitsamtes. Das erfolgt anscheinend teils schriftlich, teils telefonisch. Sie müssen sich in jedem Fall beim Dezernat Personal "gesund" melden und - falls vorhanden - die Aufhebungsverfügung des Gesundheitsamtes einreichen.

Fall B - Variante a): Sie sind selbst infiziert, haben aber keine Symptome, und es liegt Ihnen keine Arbeits-bzw. Dienstunfähigkeitsbescheinigung vor

  1. Sie melden sich bei Ihren/m Vorgesetzten ab und
  2. informieren das Dezernat Personal. Dabei müssen Sie eine vollständige Kopie des Schreibens des Gesundheitsamtes einreichen.
  3. Für die Zeit, die das Gesundheitsamt in seinem Schreiben benennt, sind Sie von der Arbeitsleistung entbunden. Sie erhalten weiter Ihr Gehalt/Ihre Bezüge von der FH Münster gezahlt. Nur für Mitarbeiter*innen: in Ihr Arbeitszeitkonto wird der Fehlgrund "Q" vom Dezernat Personal eingetragen.
  4. Bevor Sie Ihre Arbeit wiederaufnehmen, benötigen Sie eine "Freigabe" des Gesundheitsamtes. Das erfolgt anscheinend teils schriftlich, teils telefonisch. Sie müssen sich in jedem Fall beim Dezernat Personal "gesund" melden und - falls vorhanden - die Aufhebungsverfügung des Gesundheitsamtes einreichen.

Fall B - Variante b): Sie sind infiziert und haben Symptome (sind also erkrankt) und dementsprechend einen Arzt konsultiert, der Sie arbeits- bzw. dienstunfähig geschrieben hat

  1. Sie melden sich bei Ihren/m Vorgesetzten krank und
  2. informieren das Dezernat Personal. Dabei müssen Sie eine vollständige Kopie des Schreibens des Gesundheitsamtes und die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ("gelber Schein") bzw. Bescheinigung der Dienstunfähigkeit einreichen.
  3. Sie erhalten weiter Ihr Gehalt/Ihre Bezüge gem. den Entgeltfortzahlungsfristen (wie bei jeder anderen Erkrankung). In Ihr Arbeitszeitkonto (alle Mitarbeiter*innen) wird der Fehlgrund "K" vom Dezernat Personal eingetragen.
  4. Bevor Sie Ihre Arbeit wiederaufnehmen, benötigen Sie eine "Freigabe" des Gesundheitsamtes. Das erfolgt anscheinend teils schriftlich, teils telefonisch. Sie müssen sich in jedem Fall beim Dezernat Personal "gesund" melden und - falls vorhanden - die Aufhebungsverfügung des Gesundheitsamtes einreichen.

Fall C - Variante a): Bei Ihnen besteht der Verdacht einer möglichen Infektion

Bei Ihnen besteht der Verdacht einer möglichen Infektion, da Sie Atemwegssymptome wie z.B. Husten/Atemnot (sofern nicht vom Arzt z.B. abgeklärte Erkrankung wie z.B. eine Allergie) und/oder Fieber haben. Sie dürfen sich generell nicht in der FH Münster aufhalten und müssen zuhause bleiben. Bei Ihrem Vorgesetzten melden Sie sich krank.

Sofern Ihre Symptome Sie wenig beeinträchtigen, können Sie natürlich auch im Homeoffice arbeiten. Sie sollten sich umgehend telefonisch zur Abklärung an einen behandelnden Arzt oder das Gesundheitsamt wenden.

Fall C - Variante b): Bei Ihnen besteht der Verdacht einer möglichen Infektion, weil Sie z.B. Kontaktperson der Kategorie II sind.

Bei Ihnen besteht der Verdacht einer möglichen Infektion, weil Sie z.B. Kontaktperson der Kategorie II sind.

Wenn möglich, arbeiten Sie in Abstimmung mit Ihrer/Ihrem Vorgesetzten im Home-Office. Falls Home-Office nicht möglich ist, dürfen Sie auch in der FH Münster arbeiten. 

Wir weisen noch darauf hin, dass aus datenschutzrechtlichen Gründen die FH Münster keine Ermittlung oder Verfolgung von Kontaktpersonen einer oder eines Covid-19 Infizierten vornimmt. Diese Aufgabe ist ausschließlich den Ordnungsbehörden vorbehalten.

Kontakte Dezernat Personal

Ihre Quarantäneanordnungen und auch die Schriftwechsel mit den Gesundheitsämtern sowie evtl. die AU senden Sie bitte an:

Hier können Sie online eine Krank- oder Gesundmeldung vornehmen:

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken