12.12.2018 | Netzwerk und Notfallkette sollen gebildet werden

Der Fall Horstmar" klingt wie der Titel einer neuen Folge der Krimi-Reihe "Tatort". Gemeint ist mit dem doppeldeutigen Wortspiel aber ein Projekt der Fachhochschule Münster, woran Horstmar beteiligt ist (wir berichteten bereits). "Sturzmanagement mit bürgerschaftlichem Engagement", kurz "Stu.bE", lautet der Name der Studie.


02.12.2018 | Studierende aus Münster forschen zum Thema Trinkwasserversorgung

Fünf Wochen lang waren Jendrik Schwartz und Johannes Zerche in Uganda. Diese fünf Wochen haben ihr Leben verändert. Und womöglich werden sie schon bald auch das Leben vieler weiterer Menschen verändern. Im Rahmen eines Projekts haben die beiden Studierenden aus Münster das Gebiet westlich der Hauptstadt Kampala untersucht. So kann es dort womöglich schon bald eine umfassende Trinkwasserversorgung geben.


30.11.2018 | Quirliger Roboter reagiert auf App-Befehle

Schüler der achten Klasse der Anne-Frank Realschule erhielten nun in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Münster einen spielerischen Zugang zum Erlernen des Programmierens.


29.11.2018 | FH will 160 Millionen Euro in Steinfurt investieren

Neu bauen und alte Bestandsgebäude abreißen: Das ist auf dem Steinfurter Campus der FH Münster keine Zukunftsmusik, sondern beschlossene Sache.


28.11.2018 | Universität, aber praktisch

Vor 50 Jahren wurden die Fachhochschulen gegründet - und haben nun eine Million Studierende. Wohin treibt sie dieser Boom?


25.11.2018 | Auftaktveranstaltung Netzwerk start.connect

Neue Technologien verändern die Spielregeln - diese Erkenntnis kann zu Problemen führen, etwa wie Unternehmen sich darauf einstellen können. Das neue Netzwerk start.connect will dann in die Bresche springen.


23.11.2018 | Den Stürzen die Stirn bieten

Hostmar beteiligt sich am Projekt "Sturzmanagement mit bürgerschaftlichem Engagement" (Stu.bE") der Fachhochschule Münster. Unter dem Oberbegriff "münster.land.leben" geht es dabei um Gesundheitsversorgung, Teilhabe und Wohlbefinden im ländlichen Raum.


21.11.2018 | 3D-Druck von Lebensmitteln

Ricarda Weber und Prof. Guido Ritter diskutieren in einem Special-Beitrag in der ErnährungsUmschau Chancen, Einsatzgebiete und Hürden für den Einsatz des 3D-Drucks von Lebensmitteln.


15.11.2018 | Wider die Mär vom Elfenbeinturm

Sie hält sich hartnäckig, die Mär vom Wissenschaftler, der abgeschieden von der Außenwelt im Elfenbeinturm an alltagsfernen Themen forscht. Diese Vorstellung aufzubrechen und den Austausch zwischen Hochschule und Otto Normalbürger zu fördern, war von Beginn an eines der Hauptziele der Campus-Dialoge. Nach der zehnten Auflage ist es Zeit, ein Zwischenfazit zu ziehen.


14.11.2018 | Superfood ist gar nicht so super. . .

Was an einigen Lebensmittelmythen wirklich dran ist, darüber sprachen Ursel Wahrburg und Guido Ritter. Die beiden Professoren von der FH Münster führten im locker-leichten Stil durch den Abend und versuchten, die Besucher für eine ausgewogene Ernährung und ein kritisches Hinterfragen von plötzlichen Lebensmittel-Hypes zu sensibilisieren.


13.11.2018 | Diese Verpackung soll im Meer von selbst zerfallen

Ingenieure der FH Münster wollen einen Kunststoff entwickeln, der sich in Salzwasser von selbst zersetzt. Heute landet ein Großteil der weltweit jährlich produzierten 335 Millionen Tonnen Plastik in den Ozeanen.


12.11.2018 | Startschuss für Generationenprojekt

"GUGL: Gut und gemeinsam leben in Sendenhorst und Albersloh - in jedem Alter" haben sich fünf Kooperationspartner auf die Fahnen geschrieben, mit dem sie unter Mitwirkung aller Bürger eine Grundlage schaffen wollen, das Leben und das Miteinander zu fördern. Mit dabei: Professor Dr. Mirko Sporket und Studierende des Fachbereiches Sozialwesen.


12.11.2018 | Wettbewerb "Students4Kids": Projekte gegen verborgenen Hunger in Afrika

In dem internationalen Wettbewerb "Students4Kids" der Assmann-Stiftung für Prävention und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) sind Jolien Maltzahn und Wieland Buschmann von der FH Münster als bestes Team hervorgegangen. Im Finale in Berlin überzeugten die Studierenden die Jury mit ihrem Projekt "SimSimBalls", für dessen Umsetzung das Preisgeld von 10.000 Euro bestimmt ist.

11.11.2018 | BWL für die Nächstenliebe

Sterben. Kein Thema, mit dem sich Menschen gerne beschäftigen. Wie also könnte die perfekte Spendenkampagne für eine neue Palliativstation in Hiltrup aussehen? 15 Wirtschaftsstudenten der Fachhochschule Münster hätten da ein paar Ideen.


06.11.2018 | Dynamische Raumkonzepte für smarte Büros

Einen realistischen Vorschlag für smarte Büros der Zukunft kommt von Martin Theodor Schulte, Absolvent des Fachbereichs Architektur. Seine Idee: Abhängig davon, was gerade an­steht - Konferenz, Brainstorming, intensive Einzelarbeitsphase -, passt sich der Raum mit seinen Möbeln und zusätzlichen Modulen aus beispielsweise Pflanzen, raumtrennenden Rollläden und einer variablen Deckenhöhe selbständig den Bedürfnissen der Anwesenden an.


05.11.2018 | Krank durch Sporen

Magen-Darm-Beschwerden, Rheuma, Kinderlosigkeit, Krebs: Schimmelpilze sollen zahlreiche Krankheiten auslösen. Stimmt das? Welche Untersuchungen sind sinnvoll? Und: Was hilft gegen Schimmel? Antworten auf diese Fragen gibt u.a. Prof. Thomas Schupp.


03.11.2018 | Fachbereich Gesundheit feiert sein 25-jähriges Bestehen

"Es geht darum, eine berufliche Sackgasse zu öffnen und qualifizierten Pflegekräften die Chance zu geben, Führungsfunktionen im Gesundheitswesen einzunehmen." Mit diesem Statement hat sich die FH Münster Anfang der 90-er Jahre darangemacht, den Studiengang Pflegemanagement einzurichten - und gründete dafür 1994 einen neuen Fachbereich.


03.11.2018 | Leitungswasser trinken oder Mineralwasser: Was ist gesünder?

Prof. Dr. Jens Haberkamp erklärt, wieso es gesünder sein kann, Leitungswasser zu trinken und kein Mineralwasser.


25.10.2018 | Mit allen Sinnen eintauchen

Studenten der FH Münster haben einen besonderen Tisch für das St.-Elisabeth-Stift gebaut. Dort können die Bewohner mit allen Sinnen in Erde und mehr eintauchen.


24.10.2018 | Mit Polyphosphat gegen die Plastikberge in den Weltmeeren

Max Volhard, Doktorand am Fachbereich Chemieingenieurwesen, und sein betreuender Professor Dr. Thomas Jüstel haben eine Idee: Sie wollen Kunststoffe so verändern, dass sie für ihren Einsatz - zum Beispiel als Flasche - stabil sind, sich aber im Meer von alleine zersetzen.


23./25.10.218 | 3-D Sessel - aus Kunststoffflaschen

Ein Konzept für nachhaltige Möbelstücke hat Moritz Wesseler, Bachelorabsolvent am Fachbereich Architektur der FH Münster, der Münster School of Architecture (MSA), entwickelt. Er hat dazu einen Roboterarm so präpariert, dass dieser große Gegenstände in 3-D drucken kann. Als Material will er eingeschmolzene PET-Flaschen nutzen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken