Forschung immer im Blick gehabt: Prof. Dr. Lödding geht in den Ruhestand

Die Hochschulleitung hatte sich schon offiziell verabschiedet. Jetzt zogen am Freitag (30. November) sein Fachbereich Physikalische Technik und viele Steinfurter Kollegen gleich und bedankten sich bei Prof. Dr. Bernhard Lödding für eine tolle Zeit und seine Arbeit an unserer Hochschule.

In einer gemeinsamen Veranstaltung mit Vorträgen, Dankesworten und Geschenken war vor allem die Elektronenmikroskopie Thema, die Prof. Lödding auf dem Steinfurter Campus ganz groß gemacht hatte. „Ohne Ihr Labor wäre meine Forschung so nicht möglich gewesen“, sagte Prof. Dr. Thomas Jüstel. „Ich weiß gar nicht, wie viele Unmengen an Bildern Sie für mich gemacht haben.“ Auch Prof. Dr. Michael Bredol präsentierte Forschungsprojekte, die Lödding und sein Laborteam mit Bildern unterstützt hatten.

Diese Bilder zeigen Aufnahmen von kleinsten Mikrostrukturen, bis zu 100.000-fach vergrößert. Nur Elektronenmikroskope können sie liefern und somit wichtige Hinweise für materialwissenschaftliche Fragestellungen geben. „Es ist so schön, dass das Thema hier gewürdigt wird“, freute sich Prof. Lödding. Als Abschiedsgeschenk erhielt er von seinem Fachbereich Physikalische Technik eine edle, gerahmte Collage mit den schönsten Bildern, die in seinem Labor entstanden sind.

Neben seiner Faszination für die Elektronenmikroskopie war Prof. Lödding auch lange Zeit als Präsidiumsmitglied aktiv: Ganze 18 Jahre und sieben Monate lang begleitete er zunächst die Rektoren Prof. Dr. Peter Pleyer und Prof. Dr. Klaus Niederdrenk und später die Präsidentin unserer Hochschule. Außerdem setzte er sich für den Aufbau neuer Studiengänge wie des Wirtschaftsingenieurwesens am ITB und der Technischen Orthopädie am Fachbereich ein.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken