Abschiedsvorlesung: Prof. Dr. Bernhard Brugger vereint Kunst, Klinische Psychologie und Soziale Arbeit

Von Kinderzeichnungen über Goethes Erlkönig und Rammsteins moderne „Übersetzung“ der Ballade mit dem Titel Dalai Lama bis hin zu Zeichnungen von Studierenden aus seinen Seminaren – diesen Bogen spannte Prof. Dr. Bernhard Brugger in seiner Abschiedsvorlesung „Wenn der Erlkönig auf Buddha trifft: Klinische Psychologie und Soziale Arbeit“.

Die Begrüßungsrede hielt Fachbereichsdekan Prof. Dr. Stephan Barth, die Laudatio Prof. Dr. Hanns Rüdiger Röttgers.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken