Studierende führen Musical auf

Zwei Semester haben 20 Studierende der Sozialen Arbeit daran gearbeitet, am 3. Juli führen sie es auf: das Musical „Hayat“, auf Deutsch: Leben. Der Eintritt ist frei.

Das Musical basiert auf den Tagebüchern von Prof. Dr. Joachim Gardemann, Leiter des Kompetenzzentrums Humanitäre Hilfe. Während eines Hilfseinsatzes im Sudan hatte er sie geschrieben und nach seiner Rückkehr nach Münster gemeinsam mit Prof. Dr. Hans Hermann Wickel ein Musical daraus gemacht. Das nahmen die Studierenden jetzt als Grundlage, um ihre eigene Version zu konzipieren. Und die wird sogar aufgeführt: am Mittwoch (3. Juli) im Theaterpädagogischen Zentrum (TPZ), Achtermannstraße 24, in Münster. Los geht es um 17 Uhr, der Eintritt ist frei, die Studierenden sammeln jedoch Spenden für den Sudan.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken