Hochschultalente für die Euregio

Design-Thinking-Workshop und Barbecue: Gesellig und kreativ war das Netzwerkevent im Interreg-Projekt Cross Border Talent, das am Donnerstag an unserer Hochschule stattfand.

Cross Border Talent – der Titel ist Englisch, aber das Projekt nimmt die nachbarschaftlichen Länder Deutschland und die Niederlande in den Blick, genauer gesagt das Euregiogebiet im Städtedreieck Münster, Enschede, Osnabrück. Das Konzept der Saxion in Enschede, der FH Münster sowie der Hochschule Osnabrück: Deutsche Studierende gehen in ein niederländisches Unternehmen für ihre Abschlussarbeit und absolvieren dort, wenn es gepasst hat, im Anschluss ein Trainee; und bei den niederländischen Absolventen ist es genau andersherum. 40 Studierende konnte das Team um Prof. Dr. Markus Schwering von der FH Münster und Sascha Leuftink von der Saxion schon vermitteln. Und weil es noch mehr werden sollen, hatten sie jetzt zum Netzwerk-Event eingeladen. Mehr als 70 Studierende, Unternehmer, Hochschulmitarbeiter und Multiplikatoren aus dem Bereich grenzüberschreitender Arbeitsmarkt, unter anderem von der Agentur für Arbeit und der Euregio, nahmen teil.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken