"Spitzen Betreuung": CHE-Ranking bringt Top-Ergebnisse für unsere Hochschule

Betreuung durch Lehrende, Arbeitsmarkt- und Berufsbezug oder Ausstattung der Praktikumslabore – das sind einige Kriterien, die das CHE-Ranking 2016 abgefragt hat. Und sie tauchen bei fast allen an der FH Münster bewerteten Fachgebieten jeweils in der Spitzengruppe auf. 

Studentin während einer Veranstaltung in einem Hörsaal der FH Münster. (Foto: FH-Münster)
Gute Bedingungen: Das CHE-Ranking 2016 ergab für fast alle Fachgebiete der FH Münster sehr gute Ergebnisse. (Foto: FH Münster)

Demnach finden die Studierenden die Betreuung durch Lehrende an den Fachbereichen Architektur und Chemieingenieurwesen spitze. Für den Fachbereich Chemieingenieurwesen gab es auch für den Arbeitsmarkt- und Berufsbezug sehr gute Noten. Mit der Studiensituation insgesamt sind die Studierenden an den Fachbereichen Architektur, Bauingenieurwesen und Chemieingenieurwesen sehr zufrieden.

Die Ergebnisse des Hochschulrankings des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) sind am 3. Mai im neuen ZEIT-Studienführer erschienen. Jedes Jahr wird ein Drittel der Fächer neu bewertet. 2016 sind das Architektur, Bau- und Umweltingenieurwesen, Angewandte Naturwissenschaften, Elektrotechnik und Informationstechnik, Maschinenbau, Werkstofftechnik/Materialwissenschaft, Bioingenieurwesen, Chemieingenieurwesen, Verfahrenstechnik, Mechatronik, Chemie, Biologie, Psychologie, Germanistik, Anglistik/Amerikanistik, Erziehungswissenschaft sowie Romanistik. 

Seite drucken