Berufsbegleitend zum Master: anstrengend, aber lohnenswert

Auf den Bachelor noch einen Master aufsatteln – das öffnet für viele die Chance auf eine Spezialisierung und damit auf einen attraktiven Arbeitsplatz. Wie bei Tim Müller: Nach dem Bachelorabschluss im Studiengang Soziale Arbeit an unserer Hochschule studierte er – ebenfalls am Fachbereich Sozialwesen – berufsbegleitend Therapie, Förderung, Betreuung (Clinical Casework).

Inzwischen arbeitet der 29-Jährige in einer Psychiatrie für Kinder und Jugendliche und macht eine Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken