Konferenz: Blick in die Zukunft der Fachhochschulen

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat zum ersten Mal eine Zukunftskonferenz der Fachhochschulen veranstaltet. Mit dabei: Prof. Dr. Thomas Baaken vom Science-to-Business Marketing Research Centre (S2BMRC) unserer Hochschule. Gemeinsam mit anderen Experten diskutierte er im Podium über die Bedeutung von Fachhochschulen für Unternehmensgründungen.

„Es geht vor allem um Sensibilisierung in frühen Phasen. Auch müssen wir mehr in Richtung Entrepreneurship statt nur in Richtung Gründung denken. Unternehmerisches Denken und Handeln ist für Unternehmensgründungen, aber auch für jeden Mitarbeiter in mittelständischen Unternehmen immer wichtiger“, sagt Baaken, der mit seinem internationalen Team am SBMRC schon seit Jahren zum Thema Wissenschafts-Wirtschafts-Interaktion und Entrepreneurship in der Forschungsverwertung forscht. „Und wir müssen Entrepreneurship stärker differenzieren: Gründer im sozialen Sektor ticken anders als Gründer im Bereich Digitalisierung, Frauen ticken anders als Männer, Landbewohner anders als Städter und so weiter. Keine Pauschalen mehr, jede dieser Besonderheiten muss gesondert berücksichtigt werden.“

Der Parlamentarische Staatssekretär des BMBF, Thomas Rachel, betonte in seiner Eröffnungsrede die Rolle der deutschen Fachhochschulen als „regional verankerte Innovationsmotoren“, von denen die Wirtschaft, die Gesellschaft und die Bürgerinnen und Bürger in ihren Regionen erheblich profitierten.

Zwei Tage lang diskutierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der Zeche Zollverein in Essen über die Zukunft der Forschung an den Fachhochschulen. Es gab Impulsvorträge über Digitalisierung, Internationalisierung, den demografischen Wandel und die Energiewende. Forscherinnen und Forscher stellten erfolgreiche Projekte und Kooperationen vor, die sich mit großen gesellschaftlichen Herausforderungen wie Gesundheit, Pflege oder Energieversorgung befassen, stellten aber auch deutliche Forderungen an die Politik und an die Gestalter gesellschaftlicher Prozesse.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken