Ellewick-Crosewick wird Dorf 4.0

Die digitale Transformation in der Region voranzutreiben, das ist das Ziel im Teilvorhaben von münster.land.leben „Gemeinschaft zwischen Tradition und Wandel (Dorf 4.0)“. Nun haben sich die Akteure erstmalig getroffen: der Vorstand der Bürgergenossenschaft Use Dorp und use Heimat eG sowie Sven Luzar von unserer Hochschule.

Ellewick-Crosewick liegt 6 Kilometer nordwestlich von Vreden. Lieferdienste steuern den Ort bloß eingeschränkt an, im öffentlichen Nahverkehr gibt es nur ein einziges Bürgertaxi, und für die ärztliche Versorgung müssen die Bürger weit fahren. IT-Lösungen könnten helfen. Denkbar wären beispielsweise eine App in Kombination mit neuartigen Lieferdiensten, eine optimierte Routenplanung für das Bürgertaxi oder Telemedizin. „Die Situation soll sich für die 1.500 Einwohner mit dem Teilvorhaben verbessern – und als Vorbild im ländlichen Raum dienen“, sagt Sven Luzar, der das Projekt koordiniert und nun vor Ort vorgestellt hat.

Wichtig ist ihm vor allem der Input der Bürger. „Sie sollen miteinbezogen werden: Die besten Ideen setzen die Projektpartner im Laufe der nächsten drei Jahre um.“ Auch bei der anschließenden Realisierung sind Freiwillige aus der Bürgerschaft mit im Boot. Denn, so Luzar: „Die Lösungen sollen gebrauchstauglich und nachhaltig sein.“

Digitale Transformation zum Anfassen gab es bei der Auftaktveranstaltung der Akteure: einen in 3-D-gedruckten Schriftzug hat unsere Hochschule an die Bürgergenossenschaft übergeben. Und die erste große Aktion ist bereits geplant, am 24. Januar lädt das Projektteam um 20 Uhr ins WIRtshaus zu einem öffentlichen Workshop ein. Bürgerinnen und Bürger von Ellewick-Crosewick und Umgebung können ihre Wünsche äußern und Ideen entwickeln, was sie und der Ort für die digitale Transformation benötigen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken