Moderne Forschung mit retro Videospielen

Informatikabsolvent Daniel Lukats untersuchte Reinforcement Learning und brachte einem Computer bei, wie er eigenständig Atari-Videospiele lernt.

Vor wenigen Jahren trat der damals weltweit stärkste Spieler des Brettspiels „Go“ gegen die Künstliche Intelligenz „AlphaGo“ an – und verlor. Der Sieg des Computerprogramms gegen einen Menschen gilt als wichtiger Meilenstein für das maschinelle Lernen und den Teilbereich Reinforcement Learning, also das bestärkende Lernen. Der Informatikabsolvent Daniel Lukats hat sich in seiner Masterarbeit an der FH Münster mit diesem Thema beschäftigt, allerdings im Kontext einer völlig anderen Spielekategorie. Er untersuchte die Eigenschaften eines speziellen Lernalgorithmus mithilfe von Atari-Videospielen und brachte einem Computer bei, wie er unter anderem die Klassiker „Pong“ und „Space Invaders“ eigenständig lernt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken