Glückwunsch: Nachwuchsförderpreis für FH-Absolventin

Was braucht es, um junge Leute für landwirtschaftliche Produktionsabläufe und den alltäglichen Lebensmittelkonsum zu sensibilisieren? Dieser Frage ging Oecotrophologin Anne Diers in ihrer Bachelorarbeit nach – und bekam dafür den „Nachwuchsförderpreis Verbraucherforschung 2016“. 

 Anne Diers wurde mit dem „Nachwuchsförderpreis Verbraucherforschung 2016“ ausgezeichnet. (Foto: Kompetenzzentrum Verbraucherforschung NRW)
Anne Diers wurde mit dem „Nachwuchsförderpreis Verbraucherforschung 2016“ ausgezeichnet. (Foto: Kompetenzzentrum Verbraucherforschung NRW)

Diers erhielt den mit 2.000 Euro dotierten Preis auf der Internationalen Konferenz zur Verbraucherforschung (ICCR) in Bonn. „Anne Diers ist es sehr gut gelungen, ein interdisziplinäres Konzept zu entwickeln, das digitales Lernen, praktisches Lernen auf dem Bauernhof und Unterricht im Klassenzimmer miteinander verbindet“, sagt Prof. Dr. Pirjo Susanne Schack vom Fachbereich Oecotrophologie – Facility Management. Sie hatte die Arbeit betreut.

Hintergrund: Der Nachwuchsförderpreis Verbraucherforschung

Vergeben wird die Auszeichnung jedes Jahr vom Kompetenzzentrum Verbraucherforschung NRW, ein Kooperationsprojekt der Verbraucherzentrale NRW mit dem Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz sowie dem Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen. 

Seite drucken