Kindesmissbrauch verhindern: Studierende unterstützen Verein

Der Verein Roter Keil Deutschland e.V. setzt sich für die Prävention von Kindesmissbrauch ein. Unterstützung bekommt er dabei von vielen Prominenten – und demnächst auch von einer Hochschulgruppe, die das Team der studentischen Unternehmensberatung KREAKTIV Münster e.V. gründen will.

„Wir würden gern coole und innovative Projekte planen und umsetzen, um dadurch Spenden für den Roten Keil zu sammeln“, sagt Matthias Dertenkötter, der bei KREAKTIV Münster e.V. für Finanzen und Recht zuständig ist. Dafür suche das Team derzeit Studierende, die sich mit ihren Ideen einbringen wollen. „Wer mitmacht, sammelt soziale und organisatorische Erfahrungen und lernt trotz der aktuellen Corona-Situation neue Leute kennen – und das alles für einen guten Zweck.“

Mehr zur neuen Hochschulgruppe, die sich aktuell im Gründungsprozess befindet, erfahren Interessierte in einer Online-Informationsveranstaltung am Donnerstag (28. Januar) um 18:30 Uhr. Wer dabei sein möchte, muss sich vorab per E-Mail an j.kahle@kreaktiv-muenster.de anmelden und erhält dann den Link zur Videokonferenz.

Der Verein Roter Keil Deutschland e.V. hatte sich vor einigen Wochen bei KREAKTIV Münster e.V. gemeldet. „Wir wurden gefragt, ob wir uns vorstellen können, eine Hochschulgruppe zu gründen, um das Netzwerk der Unterstützer*innen auch in der jüngeren Generation zu fördern. Da mussten wir nicht lange überlegen“, so Dertenkötter.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken