„fhuture trifft münster.land.leben“

Viele Impulse für ein gutes Leben in unserer Region will das Projekt „münster.land.leben“ liefern. Einige Ideen sind schon entstanden – und werden bei „fhuture“-Vorträgen im September vorgestellt.

Die Digitalisierung schreitet in fast allen Bereichen des täglichen Lebens voran – in der Stadt und auf dem Land. Welche Impulse für eine digitale Zukunft möglich sind, ist Thema eines Online-Vortrags am Donnerstag (2. September) um 16 Uhr. Dann stellen Dr. Ralf Hinterding und Sven Luzar von der FH Münster zwei digitale Anwendungen vor, die als Teilprojekte von „münster.land.leben“ entwickelt wurden: den „Smart Mirror“ – ein intelligenter Spiegel, der mit Tipps zu Genuss und Ernährung die Gesundheitskompetenz der Verbraucher*innen fördert – und die App „Dorfgeschnatter“. Mit ihrer Hilfe können Dorfbewohner*innen das Leben vor Ort partizipativ organisieren und Lösungen für bestimmte Fragestellungen aus den Bereichen Mobilität, Familie, soziales und kulturelles Leben liefern.

Der Vortrag ist Teil der digitalen Reihe „fhuture“ und Auftakt von insgesamt vier Veranstaltungen unter dem Motto „fhuture trifft münster.land.leben“ im September, in denen Referent*innen jeweils Teilvorhaben von „münster.land.leben“ vorstellen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken