Zertifikatskurs „Klinische Perfusion / Kardiotechnik“ gestartet

Im neu gestarteten Zertifikatskurs „Klinische Perfusion / Kardiotechnik“ am Zentrum für Ergonomie und Medizintechnik des Fachbereichs Physikingenieurwesen in Steinfurt bildet unsere Hochschule Kardiotechniker*innen aus. 

Dort werden die Teilnehmenden unter anderem in den Themenfeldern Herzchirurgie, Anästhesiologie, Gefäßchirurgie, Intensivmedizin und Pharmakologie ausgebildet. Die ersten Lehreinheiten gingen inzwischen zu Ende und die Teilnehmer sind sehr zufrieden mit dem Kurs.

Es ist eine kleine Gruppe, die sich für den Zertifikatskurs entschieden hat: Reda Fadel, Julian Kleyer, Lukas Ahner und Janosch Beauchamp haben in den vergangenen Monaten die ersten Seminare im Hochschulgebäude am Bürgerkamp und in der medizinischen Hochschule Hannover absolviert und dort die Grundlagen der Kardiotechnik kennengelernt. „Wir sind zu viert, doch das hat wirklich große Vorteile“, findet Fadel. „Die Lehrkräfte können individuell auf uns und die Krankenhäuser, in denen wir arbeiten, eingehen. Und wir erfahren voneinander, wie andere Krankenhäuser arbeiten.“

Der Kurs sei in Theorie und Praxis sehr anwenderorientiert, ergänzt Ahner. So durften die Teilnehmer bereits an der Herz-Lungen-Maschine arbeiten. Am Ende des viersemestrigen Kurses müssen sie 100 Eingriffe an der Maschine vorweisen können. Der Zertifikatskurs umfasst gleichermaßen eine Ausbildung in einer Klinik sowie den Unterricht in der Hochschule. Die Seminare werden von Ärzt*innen und Fachkräften aus dem Herz- und Diabeteszentrum NRW in Bad Oeynhausen, dem Universitätsklinikum Münster und der Medizinischen Hochschule Hannover geleitet – darunter auch Jörg Optenhöfel, der Kardiotechnik am Fachbereich Physikingenieurwesen lehrt und Chefkardiotechniker an der Medizinischen Hochschule Hannover ist. „Die Lehrkräfte sind wirklich gut“, ist sich die Vierergruppe einig. Drei Semester lang werden die Teilnehmer in Blockseminaren an der Hochschule und in ihren Krankenhäusern unterrichtet, das vierte Semester beinhaltet ein Repetitorium und eine Abschlussprüfung.

Zufrieden zeigt sich auch Maximilian Kehmann, der den Kurs von Fachbereichsseite initiiert hat. „Der Kurs läuft gut, die Teilnehmer sind engagiert und auch die Lehrbeauftragen sind zufrieden.“

Im Oktober 2022 startet die zweite Kohorte des Zertifikatskurses. Bewerbungen dazu sind seit dem 1. März möglich. 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken