Pflegen lernen: Freiwillige Soziale Dienste zu Gast in unserem Skills Lab

Die eigenen Fähigkeiten in der Grundpflege von Senioren und Patienten verbessern – dafür gab es jüngst die Gelegenheit in unserem Skills Lab am Fachbereich Gesundheit. Zu Gast war eine Gruppe Erwachsener, die einen Bundesfreiwilligendienst über die Freiwilligen Sozialen Dienste (FSD) in Münster absolvieren.

Pflegefachkraft Dirk Mertens (m.) demonstriert im Skills Lab den Bundesfreiwilligen die wichtigsten Handgriffe aus der Pflege. (Foto: FSD Münster)
Pflegefachkraft Dirk Mertens (m.) demonstriert im Skills Lab den Bundesfreiwilligen die wichtigsten Handgriffe aus der Pflege. (Foto: FSD Münster)

Im Testlabor bekamen sie die Möglichkeit, Situationen aus den Einsatzstellen zu simulieren und Lösungen einzuüben. Während die Freiwilligen in einem Patientenzimmer Pflegesituationen durchspielten, wurden sie aus einem Nebenraum von Experten beobachtet. Anschließend gab es eine die Möglichkeit für konstruktive Kritik.

Für die Freiwilligen der FSD Bistum Münster bietet das Skills Lab ideale Bedingungen, um die eigene Handlungsicherheit zu erhöhen. Die Teilnehmer verrichten aktuell den Bundesfreiwilligendienst für über 27-Jährige und sind oft nur für 12 Monate im Einsatz. Durch Bildungsangebote wie den Einsatz im Skills Lab kommen sie schneller im Arbeitsalltag zurecht.

 „Nicht nur Jugendliche, sondern auch immer mehr ältere Menschen finden den Weg in den Freiwilligendienst,“ erklärt Stefanie Winde, pädagogische Mitarbeiterin der FSD Münster. „Viele von ihnen engagieren sich gerade im Bereich der Betreuung und Pflege - nicht selten finden sie hier eine neue berufliche Chance.“

Die Erfahrungen im Skills Lab, die professionelle Evaluation und das Feedback nehmen die Freiwilligen gerne mit in ihre Einsatzstellen. Die Kooperation mit unserer Hochschule fand bereits zum zweiten Mal statt. Die positive Resonanz macht deutlich: Es wird nicht das letzte Mal gewesen sein. 

Seite drucken