Mobile Zeiterfassung via App: Münsteraner Start-up „clockin“ macht’s möglich

Zeiterfassung wird für Arbeitgeber Pflicht. Eine adäquate Umsetzung muss her. Leichter gesagt als getan. „clockin“ bietet eine innovative Lösung via App. FH-Alumni und Studierende steuern Input bei.

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat sein Urteil gefällt: Ab jetzt sind Arbeitgeber dazu verpflichtet, die Arbeitszeit ihrer Beschäftigten systematisch zu erfassen. Eine simple, digitale, praktische und kostengünstige Lösung hat das münsteraner Start-up „clockin“ mit seiner App zur mobilen Zeiterfassung entwickelt. Entstanden im Technologiehof und entwickelt mit zahlreichen Schnittstellen zu unserer Hochschule zählen mittlerweile 40 Mitarbeiter*innen zum Team, acht davon sind FH-Alumni und FH-Studierende.

Dabei läuft der Input von den FH-Studierenden bei „clockin“ interdisziplinär zusammen. Im Team mit dabei sind Studierende der Fachbereiche Wirtschaft, Elektrotechnik und Informatik, Oecotrophologie – Facility Management, Design sowie Wirtschaftsingenieure vom Institut für Technische Betriebswirtschaft (ITB) des Münster Centrum für Interdisziplinarität (MCI).

Bisher waren Arbeitnehmer*innen in Sachen Zeiterfassung in der Bringschuld. Das ist jetzt anders. Der Arbeitgeber muss nun eine systematische Zeiterfassung zur Verfügung stellen, die Dokumentation auf Papier ist passé. Eine digitale Lösung muss her.

„Genau hier setzen wir an. ,clockin‘ ist eine App, die von überall aus ganz einfach auf dem Tablet oder dem Smartphone genutzt werden kann. Jeder und jede kann sich mobil einstempeln und ausstempeln. Transparenz ist somit jederzeit gegeben, im Büro, im Homeoffice oder unterwegs“, erzählt Jonas Tünte, Co-Gründer und Marketingleiter des jungen Unternehmens.

„Die App passt in jede Hosentasche, sie ist barrierefrei zu bedienen und es sind weder Schulungen noch komplizierte Unterweisungen nötig“, so Frederik Neuhaus, Geschäftsführer und einer der Gründer von „clockin“ weiter. Das Speichern von Unterlagen beispielsweise in digitalen Projektakten via „Live Connection“ sind weitere Features, um interne Unternehmensprozesse so einfach wie möglich zu digitalisieren und das für alle Branchen.

10.000 Arbeitnehmer*innen nutzen die App bereits täglich.

Für die Zukunft hat das Team mit dem Ausbau der Künstlichen Intelligenz viel vor. Qualifizierte Nachwuchskräfte von unserer Hochschule sind herzlich willkommen!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken