Jetzt abstimmen: „ALFA-Bot“ für den Publikumspreis für digitales Miteinander 2022 nominiert

Das Forschungsprojekt "ALFA-Bot – Teilhabe für Analphabet*innen per Chatbot“ des Instituts für Gesellschaft und Digitales (GUD) gehört zu den Nominierten für den Publikumspreis für digitales Miteinander 2022. Die Abstimmung ist noch bis zum 11. Dezember möglich.

Die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit geringer Literalität zu stärken – das ist die Motivation des Projektteams um Prof. Dr. Gernot Bauer, Leiter des Labors für Software Engineering. Im 2021 gestarteten Vorhaben „ALFA-Bot“, das mit 500.000 Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird, entwickeln die Wissenschaftler*innen daher gemeinsam mit dem Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung die Chatbot-App „Lalo“ (griechisch für „die Gesprächige“). Beispielsweise ermöglicht sie gering Literalisierten aktuell, sich kritisch über die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar zu informieren.

Für den Publikumspreis für digitales Miteinander 2022 sucht der Digitaltag ebensolche Projekte, die entweder die selbstbestimmte Teilhabe in der digitalen Welt fördern (Kategorie „Digitale Teilhabe) oder mithilfe digitaler Technologien gesellschaftliche Brücken bauen (Kategorie „Digitaler Zusammenhalt). „ALFA-Bot“ ist eins von über 100 Projekte, die sich erfolgreich beworben haben. In jeder Kategorie gewinnt das Projekt mit den meisten Stimmen 5.000 Euro – die zweiten Plätze erhalten jeweils 2.000 Euro und der dritte Platz pro Kategorie bekommt 1.000 Euro Preisgeld.

Wer „ALFA-Bot“ im Rennen um den Publikumspreis unterstützen möchte, kann noch bis zum 11. Dezember online dafür abstimmen. Dazu ist die Eingabe einer E-Mail-Adresse und anschließende Bestätigung erforderlich. Pro Kategorie kann nur einmal abgestimmt werden.

Zum Thema:
Hinter dem Digitaltag steht die Initiative „Digital für alle“. Das Bündnis von mehr als 25 Organisationen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Wohlfahrt und öffentliche Hand vereint das gemeinsame Ziel, digitale Teilhabe in Deutschland zu fördern. Der Preis für digitales Miteinander wird seit 2020 jedes Jahr anlässlich des bundesweiten Digitaltags vergeben. Mit dem Preis werden Initiativen und Projekte ausgezeichnet, die erfolgreich digitale Technologien für das Gemeinwohl einsetzen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken