Nightline: Anonymes Zuhörtelefon für Studierende

Prüfungsstress, Abbruch des Studiums oder nicht, Probleme mit der Fernbeziehung – was immer Studierende plagt, sie finden ein offenes Ohr beim Zuhörtelefon der Nightline Münster e.V. 

Neben dem Telefondienst übernehmen die Ehrenamtlichen weitere Aufgaben im Verein und engagieren sich in Bereichen wie der Öffentlichkeitsarbeit, für die nun Sonja Duhe verantwortlich ist. FH-Kanzler Jens Andreas Meinen sicherte mit der Kooperationsvereinbarung die Unterstützung der Hochschule zu. (Foto: FH Münster/Pressestelle)
Neben dem Telefondienst übernehmen die Ehrenamtlichen weitere Aufgaben im Verein und engagieren sich in Bereichen wie der Öffentlichkeitsarbeit, für die nun Sonja Duhe verantwortlich ist. FH-Kanzler Jens Andreas Meinen sicherte mit der Kooperationsvereinbarung die Unterstützung der Hochschule zu. (Foto: FH Münster/Pressestelle)

Hier bieten Studierende anderen Studierenden die Möglichkeit, über Themen zu sprechen, die sie beschäftigen, egal, ob sie sich um das Studium oder andere Lebensbereiche drehen. Und die Anrufer erhalten Anregungen zur Selbsthilfe.

Seit 2007 gibt es diese Anlaufstelle. Nun haben Jens Andreas Meinen, Kanzler der FH Münster, und Sonja Duhe von der Nightline Münster e.V. eine Kooperationsvereinbarung unterschrieben und damit bekräftigt, wie wichtig dieses Angebot ist. „Mit der psychologischen Beratung Studierender wollen wir einen Beitrag zur Sicherung des Studienerfolgs leisten, daher unterstützen wir den Verein ideell und finanziell gern“, so Meinen bei der Unterzeichnung.

„Etwa 400 bis 500 Anrufer gibt es pro Jahr“, sagt Duhe. Die 24-Jährige kümmert sich nun um die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins – dies ist nur möglich, da sie nicht mehr in der Beratung am Telefon tätig ist. Denn anonym zu bleiben ist oberstes Prinzip, um die Hemmschwelle so niedrig wie möglich zu halten. „Die Nightliner und die Anrufer stellen sich nicht mit Namen vor, so bleibt die Anonymität gewahrt“, versichert Duhe. Und sie hat einen wichtigen Tipp parat: „Wartet nicht, bis sich ein Problem in eure Seele frisst, meldet euch, bevor euch der Stress über den Kopf wächst.“

Was die Mitarbeiter von Nightline für ihre Einsätze qualifiziert, sind die eigenen Erfahrungen als Studierende, eine vertrauliche Gesprächsatmosphäre, gute Ideen für die Hilfe zur Selbsthilfe – und die notwendigen Gesprächstechniken. Die haben die Nightliner bei Schulungen mit Psychologen erworben, regelmäßige Fortbildungen und Supervision sind Pflicht.

Immer montags bis freitags von 21 bis 1 Uhr ist die Nightline unter 0251-8345400 zu erreichen. Wer sich für die ehrenamtliche Mitarbeit dort interessiert, findet die Kontaktdaten unter www.nightline-muenster.de.

Seite drucken